Sorgen-Duo: HG kränkelt, Jahn schwächelt
Göttingen. In der Handball-Oberliga der Männer sind die HG Rosdorf-Grone und der TV Jahn Duderstadt das „Sorgen-Duo“: Der Vorletzte Rosdorf spielt in Söhre, Jahn hat Lehrte zu Gast.

TV Jahn Duderstadt - Lehrter SV (Sa., 18 Uhr). Der Derbysieg in Rosdorf hat die Jahner nicht beflügelt. Danach gab es 1:5-Zähler, auch das zweite Südniedersachsen-Duell gegen Münden ging zuletzt verloren. So bleibt das Team vom neuen Trainer Artur Mikolajczyk vorerst einer der Abstiegskandidaten, zumal es noch keinen Heimsieg gab. Allerdings holte Lehrte auswärts bisher auch nur 2:6-Punkte.


Sport-Freunde Söhre - HG Rosdorf-Grone (So., 17 Uhr). Keine guten Voraussetzungen für eine Wende bei der HG! Nach zuletzt 0:12-Zählern gastieren die Rosdorfer beim starken Aufsteiger. „Kein gewöhnlicher Neuling“, sagt Trainer Lenny Pietsch über das Team aus dem 1400-Einwohner-Ort in der Nähe Hildesheims, der von Ex-Nationalspieler Sven Lakenmacher gecoacht wird. Pietsch: „Söhre hat eine starke erste Sieben, ist lauf- und wurfstark und hat frenetische Fans.“ Schlecht zudem: Fast die gesamte Mannschaft einschließlich Pietsch kränkelt. Am Dienstag waren nur acht Spieler beim Training. Pietsch: „Wir brauchen endlich mal einen dreckigen Sieg, müssen nicht nut 40 Minuten gut spielen.“ (haz/gsd)