Plesse-Hardenberg verliert 29:35 gegen TSV Burgdorf III
Der Oberligist HSG Plesse-Hardenberg ist völlig von der Rolle. Mit dem 29:35 (14:18) gegen die TSV Burgdorf III kassierte die HSG die sechste Niederlage in Folge. HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe sprach von „einem verdienten Sieg der Gäste. Wir hingegen haben schon den Start verschlafen. Nach dieser Niederlage stehen wir mitten im Abstiegskampf“, ist sich der Trainer der misslichen Lage voll bewusst.

Zu allem Überfluss knickte Marvin Grobe im Spiel um und fällt möglicherweise länger aus. Die erste Diagnose heißt Bänderdehnung. Mit 5:1 ging Burgdorf nach sechs Minuten in Führung, die die Gäste später auf 16:9 ausbauten. Die HSG lief über die volle Distanz einem Rückstand hinterher. Die TSV Burgdorf hatte die deutlich besser besetzte Bank und nutzte dies auch zu dem klaren Erfolg. Gloth (12/5) sowie Herrig und P. Schindler (je 3) waren die besten Werfer der unterlegenen Hausherren, die in zwei Wochen ihr nächstes Spiel gegen die TG Münden bestreiten.

Tore HSG PH: Brand 1, Jetzke 2, Gloth 12/5, Smidt 2, Grobe 1, Herrig 3, Lapschies 1, P. Schindler 3, Sültmann 2, Ozimek 2