16122017 hna dietmarPlesses Trainer hört nach der Serie auf – Samstag Heimspiel in Bovenden gegen die SG Börde
Wer folgt auf Dietmar Böning-Grebe?
Nörten / Bovenden. Zu Weihnachten ist es wie bereits im Herbst: Während alle anderen Oberligisten schon pausieren, müssen die Handballer der HSG Plesse-Hardenberg acht Tage vor dem Fest nochmal ran. Samstag empfangen sie ab 19.30 Uhr in Bovenden die SG Börde. „Da wir nach der Jugend und nach dem Drittliga-Spiel der Damen dran sind, empfiehlt es sich zeitig zu kommen. Parkplätze werden wohl knapp sein“, sagt Trainer Dietmar Böning-Grebe.

Vor der vorgezogenen Rückrundenpartie sieht der Coach des Burgenteams die beiden Tabellennachbarn auf Augenhöhe. „Das Hinspiel haben wir etwas glücklich durch einen Treffer in letzter Sekunde mit 27:26 gewonnen.“ Und das Rückspiel dürfte kaum leichter werden, zumal der Tabellenelfte Börde (7:15 Zähler) bislang auswärts (5:5) wesentlich besser abschnitt als daheim (2:10). Hinzu kommt, dass der gastgebende Tabellenzehnte (9:15), der noch an seiner Heimbilanz (4:8) arbeitet, aus dem aktuell verfügbaren Kader erneut auf Eike Gloth (er sitzt wohl auf der Bank) und Marvin Grobe verzichten wird. „Wir meiden da jedes Risiko“, geht Böning-Grebe auf Nummer sicher. Für sie rücken die Routiniers Jens Glapka und Thomas Reimann nach. Der Coach setzt auf Sieg: „Wir wollen nach dem Heimsieg über Münden nachlegen.“

Abschied nach drei Jahren

Am vergangenen Wochenende überraschte Böning-Grebe mit der Nachricht, dass er nach drei Jahren zum Saisonende seine Trainertätigkeit beenden werde. „Die Mannschaft und den Verein habe ich schon Ende Oktober verständigt. Wir haben die Fühler ausgestreckt, um die Nachfolge zu regeln. Für Namen ist es allerdings noch zu früh.“

Er selber werde dem Verein wohl weiter zur Verfügung stehen - womöglich in der Jugendarbeit, die er schon heute koordiniert. Was zu Böning-Grebes Entschluss beitrug sind die personellen Defizite in der Vereinsführung: Die HSG habe seit Jahren keinen 1. Vorsitzenden, der Stellvertreter Holger Lapschies stehe momentan nur eingeschränkt zur Verfügung und der für den Leistungssport zuständige Tim Becker sei als Damentrainer ebenso doppelt belastet wie er als Jugendkoordinator und Oberliga-Coach. „Sportlich bieten wir viel. Da muss dann aber das Umfeld breiter aufgestellt sein als im Augenblick.“ Die sportlichen Leiter bräuchten Ansprechpartner in der Vereinsführung.

In der Mannschaft wird der Schritt des Trainers bedauert. Kapitän Sebastian Herrig: „Dietmar ist fachlich wie menschlich top. Wir bedauern, dass er aufhören will. Aber wir werden mit ihm diese nicht ganz einfache Saison erfolgreich beenden.“ (zdz)

16122017 hna dietmar
Rücktritt: Für die nächste Spielzeit muss sich die HSG Plesse einen neuen Coach suchen. Dietmar Böning-Grebe gibt seinen Post ab. Archivfoto: per