dietmar boening grebePlesse unterliegt 27:28
Die HSG Plesse – Hardenberg hat eine unnötige 27:28 (18:14) Niederlage bei HF Helmstedt-Büddenstedt einstecken müssen. Das Burgenteam war am Ende völlig fassungslos, lag doch die HSG nach 32. Minuten bereits mit 19:15 in Front. Dann aber zeigte Plesse-Hardenberg deutlich Schwächen, die die Hausherren in der Schlussphase zu einer 27:24 Führung und später zum glücklichen Sieg nutzten. „Diese Niederlage war einfach nur richtig ärgerlich.

Wir sind aber selbst daran schuld“, haderte HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe mit dem Schicksal: „Wir haben in der entscheidenden Phase zu viele leichtsinnige Fehler gemacht.“ Und der 13fache Torschütze Christian Brand fasste zussammen: „Was wir in der ersten Halbzeit im Angriff alles richtig gemacht haben, das haben wir in der zweiten Halbzeit vermissen lassen.“

Tore HSG PH: Meyer 1, Jetzke 1, Lapschies 1, P. Schindler 3, Gloth 5/1, Brand 13/5