ahlborn 2018 200Burgenteam setzt auf Sieg
Nur noch drei Heimspiele stehen in dieser Saison auf dem Spielplan des Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg. So empfängt das Burgenteam nach zuletzt zwei Auswärtsbegegnungen in Folge am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Bovenden den punktgleichen Tabellennachbarn Lehrter SV (17:21).  Die Gäste hatten das Hinspiel 33:27 gewonnen. Daran mag sich HSG-Schlussmann Markus Ahlborn nur ungern erinnern: „Das war vor allem in der Deckung unsere schlechteste Saisonleistung.“

Vor dem anstehenden Heimspiel hat Trainer Dietmar Böning-Grebe noch einmal die jüngste 27:28-Niederlage bei den Handballfreunden (HF) Helmstedt-Büttenstedt angesprochen: „Wir müssen endlich unsere Leichtsinnsfehler abstellen“, haderte der Coach nach einem Fünf-Tore-Vorsprung mit dem Schicksal. „Wir haben den Gegner unnötig stark gemacht.“

Nicht nur Torjäger Christian Brand (112 Treffer) will sich die Kritik zu Herzen nehmen und einmal mehr mit „einem riesengroßen Schritt in Richtung Klassenerhalt“ den Sieg klarmachen. „Wir müssen einfach so spielen wie in der ersten Halbzeit in Helmstedt, als wir nach 30 Minuten 18:14 vorne lagen“, erklärt Jan Niklas Falkenhain.

In jedem Fall ist Vorsicht geboten. Lehrte hat Oberwasser bekommen. Mit seinen Torjägern Lars Eichelmann (104) und Trainersohn Louis Ewert (86) hat der LSV am vergangenen Wochenende mit dem 29:28-Sieg gegen den VfL Hameln ein Zeichen gesetzt. Dafür hatte Lehrte alle drei Spiele zuvor verloren. nd