11032018 lehrter vorbericht hnaPlesse hat Sonntag Lehrte in Bovenden zu Gast
Tabellennachbarn im Duell
Nörten / Bovenden. Zum vorletzten Spiel vor der Osterpause erwarten Sonntag ab 17 Uhr die Handballer der HSG Plesse-Hardenberg den punktgleichen Oberligisten Lehrter SV (beide: 17:21). Die ursprünglich für Nörten angesetzte Begegnung wird in Bovenden ausgetragen. Das Hinspiel verloren die Schützlinge von Dietmar Böning-Grebe mit 27:33 (12:17). „In Lehrte haben wir damals die erste Halbzeit verschlafen, beim 27:28 in Helmstedt am vorigen Wochenende die zweite. In dieser Spielklasse musst Du aber einfach über die vollen 60 Minuten hellwach sein, wenn du punkten willst.“

Personell sieht es gut aus

Angesichts der Leistungsdichte in der Oberliga stehe sein Team trotz des Heimvorteils vor einer schweren Aufgabe, die selbst dadurch nicht leichter werde, dass er fast den ganzen Kader aufbieten könne. Fehlen werden - neben Sebastian Schindler - nur Linksaußen Finn Ozimek, der an Rückenbeschwerden laboriert, und der ebenfalls links einsetzbare Eike Gloth, der urlaubsbedingt bis Ostern nicht zur Verfügung steht. Damit ist klar, dass Malte Sültmann wieder als Linksaußen auflaufen wird, und Sebastian Herrig zusammen mit Christian Brand, Jan-Niklas Falkenhain, Marvin Grobe und Malte Jetzke im Rückraum agiert.

Ziel: Abstand vergrößern!

Beginnen will die HSG mit einer 6:0-Abwehr, „in der wir noch konsequenter zum ballführenden Spieler des Gegners verschieben müssen“, lässt der Coach sich ein wenig in die Karten schauen. Auch wenn beide Teams die Punkte brauchen, um den Abstand zum Keller (beginnt bei 12:26 Punkten) möglichst zu vergrößern, so will die HSG „diesmal ihre Leistung durchziehen - gerade daheim.“ (zdz)

11032018 lehrter vorbericht hna
Heimspiel! Die HSG Plesse mit Jonas Smidt, hier im Spiel gegen Duderstadt, will doppelt punkten. Archivfoto: zje