herrig 2018 200Duell auf Augenhöhe
Am Sonntag, in ungewohnter Spielstätte, begrüßen wir den Lehrter SV zu einem Duell, dass zumindest auf dem Papier eines auf Augenhöhe zu sein vermag. Ob es das tatsächlich auch ist, wird der Spielverlauf sicherlich zeigen. Was auf jeden Fall sicher ist, ist der geänderte Spielort. Eigentlich gehören die Spieltage am Sonntag in die Sporthalle Nörten. Unter den aktuellen dort gegebenen Umständen ist ein Spiel in der Oberliga dort aber nicht möglich.

Kommen wir zum wesentlichen - dem Sport. Hier steht der HSG PH nach der wieder einmal unnötigen Niederlage in Helmstedt und dem anstehenden Restprogramm heute eine kleine Pflichtaufgabe bevor. Gegen Konkurrenten, die tabellarisch in unmittelbarer Nähe stehen, gelten Heimspiele im Abstiegskampf als klassische Vier-Punkte-Spiele. Zumal wir uns im Hinspiel nicht gegen die Lehrter durchsetzen konnten.

Die punktgleichen Vorstädter aus Hannover haben vor allem ein geballtes Arsenal an Linkshändern. Der bereits mit Drittliga-Erfahrung auftrumpfende Lars Eichelmann ist mit seinen 104 Treffern (davon 30 7-M) ist ihr erfolgreichster Werfer im Angriff. Mit noch mehr Feldtreffern (82) kann Louis Ewert auf der halblinken Angriffsseite überzeugen. Vor allem das Zusammenspiel mit ihrem Kreisläufer Hendrik Edeler konnten wir im Hinspiel nicht unterbinden. Hier war, wie auch in der Halbzeit zwei gegen Helmstedt, die Abwehr zu oft zu löchrig und es konnte das konsequente Spiel in die Tiefe der Lehrter nicht gestoppt werden. Dies war eine unserer Hausaufgaben in der Trainingswoche. Ob die Maßnahmen von Trainer Böning-Grebe fruchten, wird sich Sonntag zeigen.

Die wenigen noch zur Verfügung stehenden Heimspiele müssen wir nutzen um uns weiterhin im gesicherten Mittelfeld zu wägen. Dafür brauchen wir natürlich nicht nur eine gute Leistung der Mannschaft, sondern auch zusätzlichen Support von der Tribüne aus. Die letzten Spiele in heimischer Spielstätte stehen uns bevor und dafür geben wir nochmal richtig VOOOOOLLL DAAAAAAAAMMPF!