TV Jahn Duderstadt holt nach: Vorsfelde zu Gast
Duderstadt. Während die weiteren regionalen Mannschaften bereits in der Osterpause sind, trägt der TV Jahn Duderstadt in der Handball-Oberliga der Männer noch das Nachholspiel gegen den MTV Vorsfelde aus. Damit wird die Tabelle bei 21 Spielen für alle Teams glatt gezogen. „Vorsfelde ist eine wurfgewaltige Mannschaft“, beschreibt Jahn-Trainer Jens Wilfer den Gegner, der mit 22:18-Zähler als Siebter jenseits von Gut und Böse steht.

Die Eichsfelder könnten dagegen mit einem Sieg den Abstand zur TG Münden auf einen Punkt verkürzen, was für die folgenden fünf restlichen Spiele noch Chancen eröffnen würde, den Klassenerhalt zu schaffen.

Erneut im Kader steht der bereits 40-jährige Ex-Kreisläufer Nerijus Kesilis, der aushilft, weil Kroaten-Kreisläufer Deni Skopic erst nach Ostern wieder zur Verfügung steht. „Nerijus brennt immer noch“, sagt Coach Wilfer. Strube und Torwart Klocke sind nach grippe-bedingten Ausfällen wieder dabei, Sergej Rollheuser fehlt wegen Knieproblemen.

Die Jahner spekulieren nicht über den Klassenerhalt, sondern schauen, so die alte Trainer-Floskel, „von Spiel zu Spiel“. Die Vertrags-Gespräche, ob Wilfer bleibt, wurden auf die Zeit nach Ostern vertagt. (haz/gsd-nh)