Unnötig hohe Niederlage in Schaumburg
Vor zwei Wochen traten wir die Reise zum Tabellenzweiten aus Schaumburg an. Nachdem wir sowohl in Großenheidorn (32:33) als auch Helmstedt (27:28) denkbar knapp den Kürzeren gezogen hatten, haben wir uns viel vorgenommen für dieses Auswärtsspiel: Wir wollten dieses mal nicht nur ein gutes Spiel liefern sondern auch etwas Zählbares aus dem Duell mit einer Top3 Mannschaft mit ins Burgenland bringen. Leider gelang uns das mit dem guten Spiel nur streckenweise und das mit den Punkten überhaupt nicht: Wir verloren am Ende verdient aber vielleicht etwas zu hoch mit 27:34.

Unser Interimstrainer Thomas Reimann hatte uns gut auf das Spiel eingestellt (er sprang für Dietmar ein, der im lange geplanten Urlaub weilte) und wir kamen relativ gut aus den Startlöchern. Bis zum 4:4 (Minute 10) blieben wir auf Augenhöhe. Allerdings nahmen wir uns dann eine kollektive Auszeit. Dadurch konnte Schaumburg sich auf 11:5 absetzen (Minute 19) und damit einen Vorsprung von 6 Toren herausspielen den wir nicht mehr einholen konnten. Kurz vor der Halbzeit sah es dann so aus, als wären wir in der Lage nochmal ganz nah heran zu kommen (15:12 in Minute 29). Dummerweise ließen wir die Schaumburger dann wieder auf 6 Tore davonziehen. Im Anschluss daran konnten wir uns wiederum nochmal aufbäumen und verkürzen: Beim Stand von 24:22 (Minute 49) waren wir ganz nah dran. Leider spielten wir dann zu unkonzentriert und warfen zweimal gerade eroberte Bälle zum Gegner. So wurde es dann nichts mit der Aufholjagd….

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: Wir ergaben uns in unser Schicksal, Schaumburg drehte auf und warf einen ganz klaren Sieg mit sieben Toren heraus. Im Endeffekt wäre sicherlich mehr drin gewesen. Leider haben wir uns das Leben mit jeweils 10 schlechten Minuten und mit einigen Unkonzentriertheiten selber schwer gemacht. Damit mussten wir dann leider ohne Erfolgserlebnis in die Osterpause gehen. Ab heute starten wir jedoch in die Endphase der Saison, in der wir noch einige Punkte holen wollen, um einen entspannten Saisonausklang zu feiern.
Albe