boening 2018 200HSG Plesse-Hardenberg und HG Rosdorf-Grone verlieren
Die HSG Plesse-Hardenberg hat in der Handball-Oberliga gegen den VfL Hameln klar mit 19:26 verloren und damit die zwölfte Saisonniederlage kassiert. Schlusslicht HG Rosdorf-Grone unterlag beim Tabellenfünften MTV Vorsfelde mit 24:32 (10:18). Drei Punkte trennen die HG von der TG Münden, die zu Hause mit 28:29 gegen die HSG Schaumburg Nord verlor.

HSG Plesse-Hardenberg – VfL Hameln 19:26 (10:11)
Deutlich unzufrieden war HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe: „Wir haben einfach nicht ins Spiel gefunden.“ 1:5 (6.) und 2:8 (11.) lag das Burgenteam in der Sporthalle Nörten frühzeitig zurück. In der Folge kamen die Gastgeber besser ins Spiel und verkürzten zur Pause bis auf ein Tor. Der Durchbruch blieb der HSG allerdings versagt. „Wir haben einfach zu undiszipliniert gespielt und damit die angesagte Marschroute nie so richtig verfolgt“, schimpfte Trainer Böning-Grebe. „Das Spiel haben wir im Angriff verloren. Wir können deutlich mehr, als wir gegen Hameln gezeigt haben. Die „Rattenfänger“ hatten zuvor acht Spiele in Folge keinen Sieg eingefahren.

Im Umfeld des Spiels wurde bekannt, dass VfL-Coach Frank Huchzermeier zum Saisonende vornehmlich aus privaten Gründen aufhört. Mit Sven Hylmar sowie Torben Höltje treten zwei ehemalige VfL-Spieler als Trainer-Duo die Nachfolge an. – Tore HSG: Sültmann (5/2), P. Schindler (4), Brand (4/3), Grobe, Herrig (je 2), Endler, Meyer (je 1).

MTV Vorsfelde – HG Rosdorf-Grone 32:24 (18:10)
Für die HG war es die 18. Niederlage im 22. Spiel. „Mit dem kleinen Kader war nicht mehr drin“, hatte Trainer Lennart Pietsch eine plausible Erklärung für die klare Niederlage.  3:0 lagen die Gastgeber nach fünf Minuten vorne, ehe Marius Knorr den ersten HG-Treffer zum 1:3 (6.) versenkte. Später zogen die Wolfsburger binnen neun Minuten auf 6:4 auf 12:4 (19.) davon und deuteten damit schon vorzeitig ihre Stärke an.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber sogar ein 20:11 (33.) und dann eine 30:20-Führung (54.) vor.

Für den Vorsfelder Trainer Jürgen Thiele war der 13. Saisonsieg eine weitere Genugtuung auf seiner Abschiedstour. Er hat in drei Jahren den MTV aus dem Oberliga-Abstiegskampf in ruhiges Fahrwasser geführt, das Team anschließend zurück an die Ligaspitze gebracht. Am Saisonende ist Schluss, ebenso wie für den Rosdorf-Groner Coach Lennart Pietsch, der von Marcus Wuttke abgelöst wird.

Am kommenden Sonnabend empfängt die HG zu Hause die Sportfreunde Söhre. – Tore HG Rosdorf-Grone: Burgdorf (7), Sievers (6/4), Hornig (4), Wächter (3), Knorr, Kutz (je 2).
Von Ferdinand Jacksch  FOTO: HSG PH