21042018 muenden vorbericht gtBurgenteam will sich im Derby ins Zeug legen
Handball-Oberliga: Nachbarschaftsduell in Münden
Göttingen / Landkreis. Die Handball-Oberligisten gehen auf Reisen: So tritt die HSG Plesse-Hardenberg im Derby bei der TG Münden an, und das Schlusslicht HG Rosdorf-Grone muss bei der TG Burgdorf III Farbe bekennen.

TG Münden – HSG Plesse-Hardenberg (Sbd. 19.15 Uhr, Gymnasium-Sporthalle)
„Für schöne Siege gibt es zwei Punkte – für unschöne auch. Daher sind wir zufrieden“, meinte Oliver Glatz, Sprecher des VfL Hameln, nach dem 26:20-Sieg gegen die TG Münden. Die Drei-Flüsse-Städter liegen drei Spieltage vor Saisonende nur drei Punkte von einem der beiden Abstiegsplätze entfernt, die der TV Jahn Duderstadt und die HG Rosdorf-Grone einnehmen.

Der letzte Sieg der TG Münden datiert vom 27. Januar – ein 31:29 gegen Duderstadt. In der Folge blieb der Tabellenzwölfte neun Spiele lang ohne doppelten Punktgewinn. Die Hoffnung der Gastgeber: Auch der längst gerettete Tabellenzehnte, die HSG Plesse-Hardenberg, schwächelt mit inzwischen sechs Niederlagen in Folge. Der scheidende Trainer Dietmar Böning-Grebe, der nach der jüngsten Mitgliederversammlung das Amt des für den Leistungssport verantwortlichen stellvertretenden HSG-Vorsitzenden übernommen hat, will in den kommenden drei Spielen noch einige Punkte einsammeln. „Mein Ziel war einmal ein ausgeglichenes Punktekonto“, sagt Böning-Grebe. Allerdings musste die Vorgabe unter anderem durch Verletzungspech korrigiert werden. „Für Münden geht es um deutlich mehr als für uns. Ich will aber meine Jungens bis in die Haarspitzen motivieren“, gibt der Coach die Marschrichtung vor. Das Hinspiel hatte das Burgenteam 27:23 gewonnen.

Sollten auch der TV Jahn Duderstadt gegen den Zweiten Schaumburg-Nord und die HG Rosdorf-Grone beim Fünften TSV Burgdorf III verlieren, wäre die TG endgültig gerettet. Ein erster Neuzugang steht fest: Klemens Rohdich von Bezirksoberligisten HSG Zwehren/Kassel.

21042018 muenden vorbericht gt

Oberliga-Duell zwischen der HG Rosdorf-Grone und der HSG Plesse-Hardenberg. Foto: Pförtner

TSV Burgdorf III – HG Rosdorf-Grone (Sbd., 20 Uhr)
Das Schlusslicht Rosdorf-Grone setzt in den letzten Spielen immer mehr auf eigene Talente, die in der kommenden Saison das Gerüst der Mannschaft bilden sollen. Dazu zählt im Spiel bei der TSV Burgdorf III der 20 Jahre alte Marvin Hornig, der zuletzt gegen Söhre mit sechs Treffern bester Torschütze war: „Ich spiele meine gesamte Karriere schon in Rosdorf und habe es nie in Betracht gezogen, meinen Heimatverein zu verlassen. Ich denke, wir haben mit dem jungen Team in der kommenden Saison eine sehr motivierte Truppe“, so der Rückraummann. „In Kombination mit Trainer Marcus Wuttke können wir in der kommenden Saison definitiv etwas reißen. Zudem habe ich immer noch einen Funken Hoffnung, dass wir die Liga halten.“