logo hsgph rund neuPlesse-Hardenberg unterliegt Duderstadt 23:27
Der Oberligist HSG Plesse-Hardenberg hat während seines Trainingslagers nach zwei vorausgegangenen Übungseinheiten gegen den Verbandsligisten TV Jahn Duderstadt mit 23:27 (12:13) verloren. Bovenden: Der Oberligist HSG Plesse-Hardenberg hat während seines Trainingslagers nach zwei vorausgegangenen Übungseinheiten gegen den Verbandsligisten TV Jahn Duderstadt mit 23:27 (12:13) verloren. Die Eichsfelder verbuchten hingegen ihren dritten Sieg im dritten Testspiel.

Das gastgebende Burgenteam musste vor knapp 100 Zuschauern ohne die verhinderten Leistungsträger wie Torjäger Eike Goth und Kreisläufer Daniel Menn sowie den angeschlagenen Malte Sültmann auskommen. Außerdem schied Marvin Grobe bereits nach 13 Minuten mit einer Steißbeinprellung aus. Zwar legten die Gastgeber 4:1 (5.) vor, lagen aber später mit 5:6 (13.) erstmals zurück. „Jedenfalls haben wir wieder weitere Schritte nach vorne gemacht“, meinte Trainer Artur Mikolajczk, der seinem neuen Torwart Lennart Gees „einen sehr guten Einstand“ bestätigte.

Jahn-Trainer Christian Caillat zog ein zufriedenstellendes Fazit: „Die Abwehr hat in den verschiedenen Formationen schon ganz ordentlich funktioniert. Weiterhin ist positiv anzumerken, dass die Verteilung der Torschützen schon sehr ausgeglichen war. Nicht so gefallen hat mir, dass wir zu viele klare Torchancen vergeben haben.“ Das Trainingslager der HSG Plesse-Hardenberg endet am Sonntag um 17 Uhr mit einem weiteren Vorbereitungsspiel gegen den hessischen Oberligisten MT Melsungen II.

HSG: P. Schindler (5), Brand (5/1), Herrig (4), Arndt (3), Funke, Winkelmann (je 2), Grobe, S. Schindler (je 1)

TVJ: Brand (6/2), Winkler (6/3), Junaković (5), Osei-Bonsu (4), V. Grolig (4), N. Grolig, Škopic (je 1)

Lange Gesichter in Rosdorf

Lange Gesichter beim Oberliga-Absteiger HG Rosdorf-Grone: „Das Turnier bei der HSG Wesertal ist völlig in die Hose gegangen“, ärgerte sich HG-Trainer Marcus Wuttke. Ohne die verletzten Neuzugänge Fabian Teune (Schulter) und Jannik Breitmeyer (Knie) unterlag die HGRG gegen die beiden Landesligisten HSG Zwehren/Kassel 16:19 und Turniersieger HSG Wesertal 10:23. „Die Mannschaft war auch verunsichert, weil ohne Kleber gespielt wurde. Allerdings entschuldigt dies nicht die häufig falschen Entscheidungen im Angriff“, haderte Wuttke mit dem Schicksal. Am Sonntag empfängt die HG den Oberligisten TG Münden um 16.30 Uhr in der Rosdorfer Sporthalle am Siedlungsweg.

Im Vergleich zweier Drittligisten unterlag der Northeimer HC beim HSV Hannover 29:37 (12:20).

Von Ferdinand Jacksch