Sensationeller Sieg zum Heimspielauftakt
20180908 1. Herren Tus VinnohrstDie Herren der HSG Plesse-Hardenberg konnten nach 60 Minuten hartem und intensivem Kampf gegen den Aufsteiger und absoluten Meisterschaftskandidaten TuS Vinnhorst einen verdienten 30:26 Sieg einfahren und somit für eine erste große Überraschung in der Oberliga sorgen. Die Hannoveraner konnten sich nach einer makellosen Verbandsliga-Saison mit 52:0 Punkten mit etlichen Spielern mit Dritt- und Zweitliga-Erfahrung verstärken, darunter ein eingespieltes Quintett von den HF Springe. Die Vorzeichen waren vor dem Aufeinandertreffen im Wurzelbruchweg daher eindeutig. Eigentlich.

Von der ersten Minute entwickelte sich ein so nicht zu erwartender, knapper Fight, in dem die Führung bis zum 7:7 in der 14. Minute immer wieder wechselte. Dann gelang es der HSG erstmals, sich etwas abzusetzen (14:10), ehe beim Stand von 15:14 die Seiten gewechselt wurden. Im ersten Durchgang war Christian Brand vorne mit 8 Treffern absoluter Garant für das ausgeglichene Spiel. Hinten kämpften Daniel Menn und Sebastian Herrig im Mittelblock um jeden Ball und trieben den Angriff der Vinnhorster ein ums andere mal zur Verzweiflung. Einzig Nils Eichenberger erwies sich als sehr treffsicher.

Zur zweiten Halbzeit kam dann Christian Wedemeyer ins Tor und zeigte eine bärenstarke Leistung, an ihm scheiterte auch der so gefährliche Rechtsaußen der Gäste mehrfach. Vinnhorst konnte beim 18:19 ihre letzte Führung des Spiels verbuchen, bevor die Gastgeber innerhalb von 10 Minuten keinen einzigen Gegentreffer mehr zuließen und auf 24:19 davon zogen. Die Halle stand nun endgültig Kopf und jeder begann zu realisieren, dass hier tatsächlich zwei Punkte möglich sind. Getragen von der überragenden Stimmung verteidigte die HSG ihre Führung auch durch eine letzte Drangphase der Vinnhorster und warf drei Minuten vor Schluss mit dem 28:24 dann die Vorentscheidung. In der zweiten Hälfte erwies sich Patrick Schindler als enorm wichtiger Torschütze und erzielte hier sechs seiner acht Treffer. Nach Abpfiff leuchtete ein 30:26 Entstand auf der Anzeigetafel und der Jubel kannte keine Grenzen.

In diesem Spiel wurde deutlich, wie viel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und unbändigem Willen möglich ist. Trotzdem muss nach der verdienten Siegesfeier der Kopf nun ganz schnell auf das Spiel am Freitag um 20:15 Uhr in Lehrte gerichtet werden. Der LSV ist mit 0:4 Punkten in die Saison gestartet und wird hochmotiviert sein, am Wochenende die ersten Zähler einzufahren.


20180908 1. Herren Tus Vinnohrst