Heute pflügt der Traktor durch Bovenden
Der heutige Doppelspieltag der ersten Mannschaften wird nach dem spannenden Derby der Damen mit dem Spiel der 1. Herren gegen die absolute Überraschungsmannschaft aus Nienburg gekrönt. Die HSG Nienburg, die noch letztes Jahr einen Zusammenschluss mit dem SV Aue Liebenau vollzogen hat, ist mit 10:2 Punkten glänzend gestartet und kommt mit ziemlich viel Selbstvertrauen an den Wurzelbruchweg. Angeführt werden sie von Malte „dem Traktor“ Grabisch, der zusammen mit Kenny Blotor aus Börde und 56 Treffern in 6 Spielen die Torschützenliste der Liga anführt.

Noch Mitte der letzten Saison trennte sich die HSG Nienburg von ihrem damaligen Trainer Dirk Pauling. Bis zu diesem Zeitpunkt half Malte Grabisch, der zuvor die Fahnen der SV Aue Liebenau hoch gehalten hatte, in der neu formierten HSG Nienburg allemal sporadisch aus. Nachdem schließlich der neue Übungsleiter der ersten Herren Carsten Thomas, ehemaliger Trainer der SV Aue Liebenau, heißt, läuft Malte Grabisch dauerhaft für die erste Mannschaft auf. Und seitdem hat sich die HSG auch vom Mittelfeld in die Spitze der Oberliga gespielt. Neben Malte Grabisch auf Halblinks verlangt aber auch die andere Angriffsseite mindestens genauso viel Aufmerksamkeit von der Deckung, wie ihr Torschützenkönig. Mit Lars Bergmann ist seit letztem Jahr ein junger Linkshänder mit Gardemaß an die Spargelstadt gekommen.

Neben dem Offensivfeuerwerk stellt die HSG Nienburg auch noch eine knallharte Deckung. Mit rund 25 Gegentoren pro Spiel stellen sie eine der besten Verteidigungsreihen der Liga. Uns erwartet eine sehr breit aufgestellt und homogene Mannschaft mit zwei Ausnahmespielern im Angriff. Ihre einzige Niederlage mussten sie beim ebenfalls gut gestarteten Aufstiegsfavoriten, dem MTV Vorsfelde, hinnehmen.

Nach den beiden letzten guten Spielen, in denen uns lediglich die ein oder andere Minute der Konzentration am Ende des Spiels gefehlt hat, stehen wir so mittlerweile am unteren Ende der Tabelle. Sicherlich ist die HSG Nienburg eine starke Mannschaft. Allerdings können wir durch unser Publikum zu Hause mit jedem Gegner mithalten. Und auch der Kader füllt sich nach der ausgestandenen Sperre von Sebastian Herrig und der überwundenen Verletzung von Malte Büttner, der nun endlich sein Comeback geben könnte, wieder.

Hingegen wird Tom Winkelmann aufgrund einer Muskelverletzung für etwa 4 Wochen ausfallen. Wir freuen uns auf eine fantastische Stimmung und ein gutes Spiel und geben selbstverständlich alle VOOOOOOOOOOLLL DAAAAAAAAAAMMMPFF!!!!
Basti