Plesse böse abgeledert

HANDBALL-OBERLIGA MÄNNER 18:37 Pleite

Hannover - Mit 18:37 (8:17) kamen die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg beim Tabellenführer TuS Vinnhorst böse unter die Räder. "Mit den gesundheitlch angeschlagenen Brand, Grobe und Gloth im Rückraum hetten wir beim Tabellenführer keine echte Chance, obwohl der noch nicht einmal seinen besten Tag erwischt hatte", stufte HSG-Trainer Artur Mikolajczyck die bittere Niederlage nüchtern ein.

Was ihn wirklich ärgerte, war, dass seine Spieler die TuS-Schwächen in der Defensive vor der Pause nicht genutzt hätten. Hauptsächlich wegen dieser Abschlussschwäche der Gäste entwickelte sich die Partie von Beginn an in nur eine Richtung: 2:2 (5.Minute), 6:2 (14.), 16:6 (28.), 22:10 (38.), 31:12 (50.).

"Nach dem 10:22 habe ich begonnen durchzuwechseln und das eine oder andere Ding auszuprobieren", sah Mikolajczyck schon da nach vor auf das nächste Spiel.

HSG: Gees, Wedemeyer - Gloth 6/3, P. Schindler 3, Büttner 2, Sültmann 2, Arndt 1, Herrig 1, S. Schindler 1, Winkelmann 1, Brand 1/1, Funke, Grobe, Menn.