06042019 SG Börde Herren IHSG Plesse-Hardenberg im Duell der Tabellennachbarn

Drei Auswärtsspiele und ein Heimauftritt stehen in der bald zu Ende gehenden Saison noch auf der Agenda des Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg. Dabei führt die Reise zunächst am Sonnabend (19.30 Uhr, Sporthalle Schellerten) zum Tabellenelften SG Börde Handball.

Der Gegner liegt mit seinem erfolgreichsten Torjäger Kenny-Lutz Blotor (122 Treffer) nur einen Punkt hinter dem Burgenteam. Die Gastgeber aus dem Kreis Hildesheim mussten am vergangenen Wochenende einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen. Beim Tabellennachbarn Lehrte kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Nechanitzky eine bittere 22:29-Niederlage – die vierte in Folge. Im Team der Hausherren steht auch Markus Wächter, der zu Saisonbeginn vom Oberliga-Absteiger HG Rosdorf-Grone zu seinem Heimatverein zurückgekehrt war. „Wir haben alle Trümpfe in der Hand“, ist der mit Abstand erfolgreichste HSG-Torjäger Christian Brand (155 Treffer) vor dem Auswärtsspiel in Schellerten recht zuversichtlich. „Natürlich wollen wir von der SG Börde Handball etwas mitnehmen. Dafür müssen wir uns aber im Angriff steigern“, so der wurfgewaltige Rückraumspieler, der nach der Saison seine Schuhe an den berühmten Nagel hängen wird.

„Natürlich ist der Klassenerhalt das Ziel, und wir sind auf einem sehr guten Weg dahin“, unterstreicht der 37-jährige Brand. Im jüngsten Heimspiel gegen Barsinghausen (20:20) hatte er Pech: In den Anfangsminuten musste er nach einem Schlag ins Gesicht mit einem Cut am Auge in die Klinik, wo die Wunde geklebt wurde.

06042019 SG Börde Herren I

 
Christian Brand, hier beim Siebenmeter, erlitt im vergangenen Spiel ein Cut am Auge. © Heller