HSG Plesse-Hardenberg unterliegt Eintracht Baunatal

Handball-Oberligist HSG Plesse-Hardenberg bekam in seinem zweiten Testspiel den Klassenunterschied deutlich zu spüren: Der Drittligist GSV Eintracht Baunatal schlug das Burgenteam klar mit 41:24 (23:13). Dabei hatten beide Mannschaften mit der starken Hitze zu kämpfen.

Drei Wochen vor dem Pokalkracher gegen den THW Kiel und vier Wochen vor dem Punktspielstart präsentierte sich der nordhessische Drittligist mit seinem neuen Trainer Matthias Deppe bereits in guter Form. HSG-Teammanager Stefan Kubanek beleuchtete dennoch vorrangig die Sonnenseiten des Burgenteams, das nach gut einer Viertelstunde beim 7:7 noch gut im Rennen lag. „Diese Phase hat mich positiv gestimmt“, betonte Kubanek, dessen Mannschaft in dem 19-jährigen Neuzugang Rafael Pogadl von der HSG Hanau und Malte Sültmann zwei ihrer besten Werfer hatte.

Mit einem Treffer meldete sich der Kroate Ivan Kljac nach seinem Wechsel vom TV Jahn Duderstadt zurück: „Er hat seinen Job gemacht“, ließ der Teammanager wissen. Der Neuzugang muss sich allerdings noch weiter in die Mannschaft integrieren. Landesliga-Torschützenkönig Luca Lange vom Landesligisten SG Spanbeck/Billingshausen zeigte bereits seine Werferqualitäten.

„Es bleibt aber noch viel Arbeit“, lautet das HSG-Fazit. Das nächste Testspiel steigt am 11. August gegen den Verbandsligisten HSG Rhumetal. – Tore HSG: Herrig, Pogadl (je 5), Sültmann (4/1)), Lange (3), Schliesing, Winkelmann (je 2) sowie Kljac und Büttner (je 1). Geßner (11/1), Vogel (8), Rehberg und Reinhard (je 6) dominierten beim Drittligisten GSV Eintracht Baunatal.