HSG Plesse-Hardenberg vor schwerem Spiel in Nienburg

14.09.2019 Spielankündigung Nienburg Herren IWeil Linksaußen Malte Sültmann nach einem Mittelhandbruch lange ausfällt, ist Artur Mikolajczyk, Trainer des Handball-Oberligisten HSG Plesse-Hardenberg, gezwungen, Umstellungen auf einigen Positionen vorzunehmen.

Nach der 22:27-Auftaktniederlage gegen den Lehrter SV stehen für die HSG Plesse-Hardenberg gleich zwei schwere Auswärtsspiele auf dem Programm. Der Reise am Sonnabend (19.30 Uhr) zur HSG Nienburg folgt eine Woche später am 22. September das Gastspiel bei den Handballfreunden (HF) Helmstedt-Büttenstedt.

Nach dem Mittelhandbruch von Linksaußen Malte Sültmann ist die Operation am vergangenen Dienstag gut verlaufen. Er wird längere Zeit ausfallen. „Ihn kann mit seiner positiven Ausstrahlung und Energie derzeit keiner ersetzen“, ist Trainer Artur Mikolajczyk daher zu personellen Experimenten auf den verschiedenen Positionen gezwungen. Das wird nicht einfach, zumal der aus Duderstadtgekommene Ivan Kljak nach Rückenproblemen noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist.

Die gute Stimmung in der Mannschaft streicht Felix Funke hervor: „Wir haben nach der intensiven Vorbereitungen zuletzt ein gutes Spiel gegen Lehrte gemacht und gezeigt, dass wir als junge Mannschaft in der Oberliga mithalten können. Der Teamgeist ist sehr gut, alle haben Bock und sind motiviert. Daher ist auch gegen vermeintlich stärkere Gegner alles drin.“

 

„Die Erwartungshaltung ist nach der guten Vorsaison natürlich gestiegen", ahnt Nienburgs Trainer Carsten Thomas nach dem dem dritten Platz in der Vorsaison. Auf eine Wiederholung dieses Husarenstreichs mag er nicht wetten, wenngleich der Saisonauftakt mit dem Sieg beim Aufsteiger TV Stadtoldendorf mit dem 32:27 gelungen ist. Mit Dreh- und Angelpunkt Malte Grabisch (10/1), Steve Kähle (6/3) und Kai Uwe Bergmann (5) schälten sich bereits die Leistungsträger heraus, auf die das Burgenteam achten muss.

 

Indes gibt sich das übrige Team kämpferisch. „Die Schwächephase aus dem ersten Spiel ist zu großen Teilen mit der fehlenden Erfahrung des Kaders und einem enorm jungen Rückraum zu erklären. Wir werden aber schnell aus solchen Situationen lernen und sind definitiv in der Lage, für einige Überraschungen in der Saison zu sorgen“, so Malte Büttner.

14.09.2019 Spielankündigung Nienburg Herren I