Jannik MitrovicBurgenteam tritt mit Neuzugang Mitrovic in Barsinghausen an

Für das neue Jahr haben sich die bisher sieglosen Handball-Oberligamänner der HSG Plesse-Hardenberg vorgenommen, im Kampf um den Klassenerhalt zu bestehen. Das erste Punktspiel des neuen Jahres bestreitet das Burgenteam am Sonnabend, 11. Januar, um 19.30 Uhr beim Tabellenzehnten HV Barsinghausen.

Jedenfalls ist mit dem 19-jährigen Janik Mitrovic ein weiterer Spieler zur HSG gestoßen. Der Linkshänder aus Hannover studiert seit September evangelische Theologie in Göttingen, wo er jetzt auch wohnt. Über die Stationen SG Misburg, Hannoversche SC, TSV Hannover-Burgdorf, MTV Großenheidorn und TuS Vinnhorst ist Mitrovic bei der HSG Plesse-Hardenberg gelandet.

 „Ursprünglich hatte ich versucht nach Hannover zum Training zu pendeln, habe dies aber zeitlich nicht geschafft“, erzählt der Youngster. „Daraufhin habe ich Gespräche mit meinen Trainern in Vinnhorst geführt. Der Assistenzcoach und Koordinator Clife Beyer-Pohl empfahl mir die HSG und unterstützte mich auch mit dem schnellen Passwechsel.“

Mitrovic sieht guten Zusammenhalt

Mittlerweile sei Mitrovic von der Mannschaft gut aufgenommen worden und verspürt trotz der schwierigen Tabellensituation einen guten Teamzusammenhalt. „Da ich jetzt zum Team als jüngster Spieler mitten in der Saison frisch dazugestoßen bin, ist mein erstes Ziel, mich in dem neuen Umfeld einzufügen und sportlich in der Oberliga anzukommen“, so Mitrovic.

„Im Training möchte ich an meiner Wurftechnik arbeiten“, ergänzt der 19-Jährige. Die Prioritäten hat er bereits gesetzt. „Mit der Mannschaft ist glasklar das Ziel der Klassenerhalt. Ich bin auch überzeugt, dass wir dafür die Qualität im Team haben und aus der schwierigen Lage herauskommen werden. Wir arbeiten hart und intensiv im Training und wollen Trainer, Mannschaft und Verein dafür in der Rückrunde endlich belohnen.“  FOTO: HSG