11.02.20 Barsinghausen Herren IHSG Plesse-Hardenberg holt den zweiten Punkt

Die sieglosen Handball-Oberligamänner der HSG Plesse-Hardenberg sind durch ein 27:27 (14:15) beim HV Barsinghausen mit dem zweiten Unentschieden der laufenden Saison ins neue Jahr gestartet. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

Exakt 123 Sekunden vor dem Abpfiff hatte der achtfache Torschütze Raffael Pogadl durch seinen 68. Saisontreffer das Burgenteam noch mit 27:26 in Führung gebracht, ehe Barsinghausen zehn Sekunden vor Schluss noch das schmeichelhafte Remis bejubeln konnte.

Das Burgenteam hatte im ersten Durchgang bis zum 18:15 (37.) mehrfach mit drei Treffern in Führung gelegen, ehe Barsinghausen seine spielerischen Möglichkeiten mit einer offensiveren Variante in die Waagschale warf und 25:23 (53.) vorne lag. „Wir haben die positive Entwicklung der letzten Wochen auch im neuen Jahr fortgesetzt“, befand Trainer Artur Mikolajczyk, der von einer guten Mannschaftsleistung sprach. „Torwart Christian Wedemeyer hat uns dazu weitere Impulse gegeben.“

Kapitän Sebastian Herrig konnte sich nur anschließen: „Das Spiel war eigentlich ein recht gelungener Auftakt ins neue Jahr. Wir sind weiterhin auf einem guten Wege. Das war wieder ein kleiner Schritt nach vorne.“ Für Luca Lange war es allerdings ein verlorener Punkt: „Wir hätten stellenweise konzentrierter agieren und in der Endphase mehr Konsequenz und Willensstärke zeigen müssen.“ Pech für den jungen Lucas Herale: „Ich selbst hatte noch zwei, drei Sekunden vor Schluss die Chance, den Siegtreffer zu erzielen. Doch der Ball ging leider an die Latte.“     FOTO: HSG

 

11.02.20 Barsinghausen Herren I