Wiedersehen mit dem Spitzenteam

Nach guten sechs Jahren gibt es wieder die Begegnung zwischen der HSG Plesse-Hardenberg und HSG Nienburg. Seit dem Aufstieg 2010 hat sich bei den Nienburgern einiges getan. Natürlich spielt die Zeit da auch ein Faktor. Allerdings haben sich die Möglichkeiten in der Stadt des Spargels definitv verbessert. Allerdings haben sich auch einige Spieler entwickelt. Aus dem Kader von 09/10 stehen die damaligen Top-Torschützen Kaatze, Nülle, Fromme und Rasch noch immer im Kader. Sie sind immer noch Leistungsträger der Mannschaft.

Ihr Haupttorschütze ist aber der Isländer Amar Gudmundsson auf der rechten Rückraumposition. Mit 26 Toren in den ersten vier Spielen ist er sicherlich mitverantwortlich für den geglückten Saisonstart. Dieser Stand zunächst unter keinem guten Stern, mussten die heutigen Gäste doch wegen Schwierigkeiten mit der Spielstätte die erste drei Spiele der Saison auswärts austragen. Bis auf ein 27:27 in Großenheidorn ließen sie dabei aber kaum Federn. Der erste Heimsieg folgte letztes Wochenende gegen die SG Börde.

Spielerisch ist die HSG Nienburg für uns eher unbekannt. Ob sie die damals gespielte 3:2:1-Deckung immer noch spielen, wird sich erst nach Anpfiff zeigen.

Wir sollten uns allerdings auch auf unsere Stärken konzentrieren. Die Trauben hängen gegen Nienburg sehr hoch. Der letztjährige fünfte Tabellenplatz deutet auf eine schlagkräftige Truppen hin. Diesen Eindruck konnten sie im bisherigen Saisonverlauf bestätigen, weshalb sie zurecht als Spitzenteam zu zählen sind. Nach dem überraschenden und erfreulichen Sieg gegen Rosdorf im Derby heißt es jetzt weiter zu machen und den Schwung mitnehmen um den Heimnimbus zu wahren. Fehlen wir bei diesem Spiel leider Jan-Niklas Falkenhain, der mit seiner Freundin im Urlaub weilt. Wir geben trotzdem alles und wie immer VOOOOOOOOOOOOOLLL DAAAAAAAAMMMPFF (Ganz nebenbei: Die Stimmung letztes Spiel war der HAMMER!!!)