22102016 wittingen bericht hnaBurgen-Team schickt Wittingen mit einem 27:33 heim
Wieder siegt der Gastgeber
Bovenden. Es bleibt dabei: Wenn im Handball die HSG Plesse/Hardenberg und der VfL Wittingen aufeinandertreffen, dann siegt – von 2014 einmal abgesehen – der Gastgeber. Am Samstag bezwang in der Halle am Wurzelbruchweg vor etwa 400 Zuschauern der Oberliga-Aufsteiger HSG den dort etablierten VfL völlig verdient mit 33:27 (17:13).

HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe nach dem Spiel: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Man hat heute gesehen, warum der VfL in Duderstadt einen Punkt geholt hat.“

Nachdem Christian Brand (2) und Sebastian Herrig einen 3:1-Vorsprung herausgeworfen hatten (3. Minute), verlief die Partie im Wesentlichen auf Augenhöhe, mit dem Plus für die Hausherren, dass die ihren Vorsprung Schritt um Schritt vergrößerten: über 11:6 (18.) bis auf 20:13 (34.). Selbst als Wittingen mit vier Toren in (nur einmal unterbrochener) Folge auf 21:17 verkürzte, tat dies dem sicher geführten Spiel des Burgen-Teams keinen Abbruch. Spätestens beim 27:20 (50.) war die Messe gelesen.

HSG-Coach Böning-Grebe sah den entscheidenden Vorteil der Hausherren in der besser besetzten Bank: „Ich konnte durchwechseln, und so allen Spielern auch die nötigen Ruhepausen verschaffen.“ Das habe sich unter dem Strich ausgezahlt. Wittingen sei eigentlich nur dann ins Spiel gekommen, wenn seine Mannschaft sich zu passiv verhalten habe.

Ärgerlich ist sicherlich, dass die HSG abermals nur zwei der fünf ihr zugesprochenen Strafwürfe in Tore ummünzte. Das und fünf weitere ausgelassene Großchancen machten den Sieg knapper als eigentlich nötig.

Doch der mit den beiden Zählern sichtlich zufriedene Böning-Grebe verabschiedete sich mit: „Das war die Pflicht. Am nächsten Sonntag kommt dann die Kür – in Northeim.“

HSG: Ahlborn, Wedemeyer - Brand 13/2, Jetzke 5, Herrig 3, Reimann 3, P. Schindler 3, Grobe 2, Brill 1, Glapka 1, Meyer 1, S. Schindler 1, Lapschies, Seifert. (eko)

22102016 wittingen bericht hna

Da gibt’s kein Halten: Malte Jetzke (Zweiter v. li.) erzielte beim 33:27-Heimsieg über Wittingen fünf Treffer für seine HSG Plesse-Hardenberg. Foto: Herrig/nh