herrig gesichtDie Maurer kommen …

Zu Gast am heutigen Samstag ist der Vorjahres-Vierte VfL Hameln. Das Team von Henning Sohl ist ähnlich, wie die HSGPH positiv in die Saison 16/17 gestartet. Neben den auffällig vielen Heimspielen ist auch noch die Gesamtpunktausbeute und die Auswärtsbilanz (je ein Unentschieden) bei beiden Teams gleich. Herausragen tun die „Rattenfänger“ Liga-weit bei den kassierten Toren. Nach dem letzten Spiel gegen den Nachbarn aus Rosdorf verkündete Trainer Henning Sohl die beste Abwehr der Liga.

Außerdem konnte man bisher keine weiße Heimweste bewahren. Im Derby gegen den HV Barsinghausen musste man sich überraschend 25:26 geschlagen geben.

Wie sich vermuten lässt, ist damit auch die größte Stärke der Hamelner beschrieben. Im Gegensatz zu Toren kann man eine starke Abwehr nur im gesamten bewerten. Hervorheben lässt sich da aber vor allem der Innenblock, der durch die Vielzahl an potenziellen Spielern sehr breit und ausgeglichen stark besetzt ist. Im Angriff ist ihr Regisseur Torben Höltje der gefährlichste Spieler. Gegen die HGRG überzeugt aber vor allem das Zusammenspiel mit den Kreisläufern Heemann und Gödecke. Ein Auge sollte man außerdem auf den Rückraum-Linken Jannis Pille werfen. Er verstärkt seit dieser Saison mit seiner Drittliga-Erfahrung vom HSV Hannover. Ob er nach seinem Bänderriss aber wieder auflaufen kann, wird sich zeigen.

Was wir heute brauchen ist mal wieder eine gute Leistung aller Akteure. Das wir die Möglichkeiten dazu haben, konnten wir zum Glück bereits mehrmals diese Saison unter Beweis stellen. Nach dem langfristigen Ausfall von Falke ist auch der Einsatz von Eicke ungewiss. Er musste das Derby gegen Northeim frühzeitig mit einer Platzwunde verlassen. Wieder mit dabei ist aber unser sensationelles Publikum. Ihr ward auch ein Grund, warum wir in Northeim nicht ohne Punkt von der Platte gegangen sind.

Danke und macht weiter so…mit VOOOOOOOOOOOOOLL DAAAAAAAAAAAMMPFFF!