gloth gesichtDer nächste Prüfstein

Nach heißen Derbys und Doppelspieltagen steht mit dem heutigen Gast aus Schaumburg ein echter Prüfstein auf dem Programm. Die aktuelle Tabelle spricht zwar klar für uns, aber entscheidend ist und bleibt die Tagesform. Dies haben wir selbst schon, mit dem besseren Ausgang für uns, am eigenen Leib erfahren und schlugen den vermeintlichen Favoriten.

Mit 8 Punkten aus 10 Spielen ist der Vorjahressechste sicher etwas schwächer in die Saison gestartet, als sie es vorgestellt haben. Die bisherigen Heimsiege gegen Helmstedt, Lehrte und Börde waren alle samt mehr als deutlich. Auswärts konnten sie bereits in Soltau punkten. Dabei haben sie genauso viele Heimspiele (sieben) auf dem Konto, wie wir (nach diesem Spiel).

Auffällig bei den Schaumburgern ist, dass nicht ihre Rückraumspieler die interne Torjägerliste anführen, sondern die Außen und Kreis. Schaumburgs Kreisläufer, der Philipp Reinsch heißt, ist sogar der torgefährlichste der Liga (54 Tore).  Aus dem letztjährigen Kader ihrer zweiten Mannschaft ist uns vor allem noch ihr linker Rückraum-Shooter Andreas Lüer bekannt. Mit seinen (noch) 20 Jahren trägt er im Oberliga-Team ziemlich viel Verantwortung.

In vorletzten Heimspiel des Jahres 2016 gilt es als das Team von Sebastian Reichardt zu schlagen. Das Ziel, die eigenen Heimspiele so erfolgreich wie möglich zu gestalten, haben wir bisher auch dank eurer phänomenalen Unterstützung weiterhin im Blick. Der Abstand zur Spitze ist geringer als der zum Abstiegsplatz – und das soll auch so bleiben.

Also gebt weiter alles auf den Rängen – und wir auf der Platte. Und zwar mit VOOOOOOOOOOOOOOOOLLL  DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAMMMPFFFF.