Das nächste Spitzenspiel in Duderstadt
Göttingen. Schon wieder ein Spitzenspiel in der Handball-Oberliga der Männer: Jahn Duderstadt hat als Dritter den Tabellenzweiten Vorsfelde zu Gast. Rosdorf-Grone (Zehnter) muss zum Duell der Tabellennachbarn, zum Neunten Schaumburg.

TV Jahn Duderstadt - MTV Vorsfelde (Sa., 17.30 Uhr).

Nach der Derby-Pleite in Rosdorf versucht Jahn, wieder in die Erfolgsspur zu kommen, was sicherlich gegen den MTV Vorsfelde ein schwieriges Unterfangen sein wird.

HSG Schaumburg-Nord - HG Rosdorf-Grone (Sa., 18 Uhr).

Beflügelt durch den Derby-Sieg soll es beim Team von Trainer Gernot Weiss erfolgreich weitergehen und das Punktekonto mit einem Sieg bei der HSG ausgeglichen werden. Schaumburg hat von seinen bisher sieben Heimpartien vier verloren. Die HGer konnten zwei ihrer fünf Auswärtsspiele gewinnen. „Schaumburg ist ein schwerer Gegner. Wir sind gewarnt durch den Sieg der HSG am vergangenen Wochenende in Plesse“, sagt Weiss und weist auf den starken linken und rechten Rückraum hin. „Die Brüder Frädermann gehören schon seit Jahren zu den stärksten Spielern in dieser Liga. Auf die beiden müssen wir besonders aufpassen“, betont der HG-Trainer, der endlich die Negativserie durchbrechen will, denn noch nie haben die Rosdorfer bei der HSG gewonnen. (gsd)