nikolaus 0056Endler empfiehlt sich
Burgenteam verliert 25:33 in Burgdorf
Burgdorf. Zum ersten Mal haben die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg in dieser Saison zwei Mal in Folge verloren. Bei Mitaufsteiger TSV Burgdorf III zog das Team von Dietmar Böning-Grebe mit 25:33 (15:16) den Kürzeren. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Nach leichten Anfangsvorteilen (3:2/5. Minute) musste das Burgenteam den Gastgeber ziehen lassen (8:4/14.). Zur Pause hatte Plesse sich wieder herangekämpft, doch elf Minuten später war die Partie gelaufen:

Burgdorf führte 24:17. Böning-Grebe mochte an der Niederlage nicht rumdeuteln. „Das war verdient, weil Burgdorf einfach besser war.“

Besser sei der Gastgeber gewesen, weil die HSG einmal mehr mit einem extrem ausgedünnten Rückraum antreten musste. Jan-Niklas Falkenhain und Christian Brand fehlten ganz, Malte Jetzke ging angeschlagen ins Spiel, Eike Gloth wurde zunächst auf dem linken Flügel benötigt, wo Jens Glapka fehlte. Als der überzeugende Bastian Endler Gloth als Linksaußen ablöste, konnte der im Rückraum für Entlastung sorgten. Und Sebastian Schindler kann die Königsposition alleine auch nicht besetzen. Mit den derzeitigen Ausfällen ist Plesses Rückraum in der Oberliga kaum konkurrenzfähig.

HSG: Ahlborn, Wedemeyer - P. Schindler 8/2, Grobe 5, Gloth 4/2, Endler 3, Reimann 3, Herrig 1, S. Schindler 1, Jetzke, Lapschies, Meyer, Regenthal. (eko) FOTO: HSG PH