Remis zum Jahresabschluss
Das letzte Spiel des Jahres 2016 führte uns ins pattefreie Soltau. Gegen den MTV konnten wir im Hinspiel die ersten Oberligapunkte in der Vereinsgeschichte einfahren, damals allerdings in gewohnter Umgebung und mit dem heißgeliebten Haftmittel. Wir stellten uns auf schweres Spiel ein, denn neben der fehlenden Patte, ging das Hinspiel hektisch und mit einer blauen Karte für Soltau zu Ende.

Und wir sollten uns nicht täuschen. Beide Mannschaften hatten im Angriff Probleme mit dem rutschigen Ball und Soltau agierte in der Abwehr von Beginn an am Rande des Erlaubten. Die jungen Schiedsrichter waren aber meist auf der Höhe und bestraften unfaire Aktionen konsequent. Neben einigen Strafwürfen handelte sich Soltau so auch viele 2 Minuten Strafen ein. Den negativen Höhepunkt fand das Spiel dann mit der erneuten blauen Karte für den gleichen Soltauer Akteur, der auch schon im Hinspiel mit einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde. Die Gastgeber waren außer sich und wir bemühten uns die Ruhe zu bewahren und die Situation zu unseren Gunsten auszunutzen. Das gelang uns grundsätzlich auch ganz gut, sodass wir mit einer 17:19 Führung in die Halbzeit gingen. Hätten wir unsere Strafwürfe konsequent verwandelt, wäre auch eine höhere Führung drin gewesen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir diese Führung dann weiter ausbauen, bis 15 Minuten vor dem Ende dann ein wenig die Kräfte nachließen und die Konzentration nachließ. Wir schlossen nun teilweise zu schnell ab und standen auch in der Abwehr nicht mehr so stabil. Die Gastgeber besannen sich nun auch endlich aufs Handballspielen und konnten nach dem Ausgleich sogar in Führung gehen. 1,5 Minuten vor dem Ende führte Soltau mit 29:28 und bekam einen Strafwurf. Ist er drin, ist das Spiel für Soltau durch... wir wechselten für den 7m noch einmal Wede ein und der hielt den Ball! Jetzt wollten wir es noch einmal wisse. Wir griffen überlegt an und erzielten den vielumjubelten Ausgleich. Soltau bekam erneut den Ball und griff zum möglichen Siegtreffer an. Doch jetzt waren wir hellwach und eroberten uns noch einmal den Ball. Wieder spielten trotz der begrenzten Zeit geduldig bis auf Rechtsaußen durch, wo Paddy das machte, was er macht, wenn es eng wird, er traf! Plötzlich führten wir also mit 29:30! Doch noch waren 15 Sekunden zu spielen und die nutzte Soltau tatsächlich noch zum Ausgleich.

Mit einem 30:30 schlossen wir also das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte ab. Am Ende war es wahrscheinlich ein gerechtes Unentschieden in einem harten und nicht immer fair geführten Spiel mit einer verrückten Schlussphase. Wir waren nach der ersten Enttäuschung schließlich zufrieden und gehen nun voller Motivation in das neue Jahr mit dem Ziel, den Klassenerhalt so schnell wie möglich perfekt zu machen.