15012017 boerde vorbericht hnaPlesses Trainer hat zum Jahresauftakt klare Vorstellungen
Drei Heimspiele, sechs Punkte
Nörten / Bovenden. Vier Wochen lang haben die Handballer der HSG Plesse-Hardenberg seit dem 30:30 in Soltau keinen Ball mehr in einem Pflichtspiel angefasst, wenn sie am Sonntag in Bovenden auf das Parkett zurückkehren. Zu Gast ist ab 17 Uhr die SG Börde Handball.

Der seit der Saison 2015/16 bestehende Zusammenschluss von TV Eiche Dingelbe und TV Garmissen (beide im Raum Hildesheim zuhause) beendete seine erste Oberligasaison als 13. (25:39 Punkte). Und in die neue Serie fand die SG ebenfalls nur schwer hinein. Obwohl sie neun ihrer bisher 13 Punktspiele daheim bestritt, belegt Börde aktuell mit 6:20 Punkten den vorletzten Platz. Aus den bisher nur vier Auswärtsspielen holte sie 1:7 Zähler (29:29 in Wittingen).

Ihren Mangel an Auswärtsspielen bauen die Börde-Handballer an diesem Wochenende ab: Am Donnerstagabend traten sie zum Kellerduell bei Schlusslicht Barsinghausen an (27:27) und nur drei Tage später in Bovenden.

Für HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe stehen entscheidende Wochen ins Haus: „Wir steigen jetzt mit drei Heimspielen in Folge wieder in die Serie ein. Nach der SG Börde kommen Lehrte und Großenheidorn. Gegen beide haben wir die ersten Spiele jeweils verloren. Aus diesen drei Partien müssen wir wenigstens vier, besser noch sechs Punkte holen. Denn danach setzt es eine Serie von sechs Hammerspielen: in Nienburg, in Rosdorf, in Wittingen, gegen Northeim, in Hameln und gegen Duderstadt.“

Personell hat sich unter den Burgen nichts geändert: Jan-Niklas Falkenhain und Malte Jetzke fallen weiterhin aus, so dass für den Rückraum drei gesunde (Christian Brandt, Marvin Grobe, Thomas Reimann) und zwei leicht angeschlagene Akteure (Eike Gloth, Sebastian Schindler) zur Verfügung stehen. „Wir bauen auf unsere Kampfkraft und auf die Unterstützung durch unsere Fans“, hält Böning-Grebe den Heimsieg für machbar. (zdz)

15012017 boerde vorbericht hna

Jetzt geht es drei Mal am Stück daheim zur Sache: Die HSG Plesse mit Sebastian Herrig (am Ball, hier in der Partie gegen Barsinghausen) spielt Sonntag in Bovenden gegen die SG Börde. Archivfoto: zje