21012017 lehrte vorbericht gtPlesse will bester Aufsteiger bleiben
Burgenteam empfängt Lehrter SV / Rosdorf-Grone zu Hause gegen Soltau favorisiert
Göttingen. Mit dem Heimvorteil im Rücken wollen sich die heimischen Oberliga-Handball-Klubs für die Hinspielniederlagen revanchieren. Die HG Rosdorf-Grone ist gegen den auswärts punktlosen MTV Soltau turmhoher Favorit. Der Tabellenvierte HSG Plesse-Hardenberg will seinen Ruf als bester Aufsteiger gegen den Lehrter SV verteidigen.

HSG Plesse-Hardenberg – Lehrter SV (Sonnabend, 18 Uhr, Sporthalle Bovenden). Der Tabellensiebte Lehrter SV (16:14 Punkte) hat zum Jahresauftakt mit dem 41:19-Kantersieg gegen den MTV Soltau wichtiges Selbstvertrauen getankt. Damit brachte der LSV um seine erfolgreichsten Torschützen Thomas Bergmann (68 Treffer) und Louis Ewert (44) zuletzt Spitzenreiter Northeimer HC (der Sonnabend zum Gipfeltreffen beim Tabellenzweiten MTV Vorsfelde reist) fast an den Rand einer Niederlage. Trotz einer 15:10-Pausenführung verlor er aber am Ende unglücklich 25:26. „Das wird ein Kampf auf des Messers Schneide“, ist sich HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe bewusst. Zur Erinnerung: Plesse-Hardenberg hatte das Hinspiel mit 27:32 verloren. „Wir haben großen Respekt vor Lehrte“, ergänzt der Trainer. Hinter dem Einsatz von Malte Jetzke (Wadenverletzung) steht ein Fragezeichen. Nicht mehr zum Einsatz kommen wird der seit Monaten fehlende Neuzugang Jan-Niklas Falkenhain. Er wird an der Schulter operiert.


HG Rosdorf-Grone – MTV Soltau (Sonnabend, 18.30 Uhr, Sporthalle Rosdorf). Zum Auftakt der Rückrunde hat die HG mit ihrem Gegner MTV Soltau noch eine Rechnung offen. Zum Beginn eines indiskutablen Saisonauftritts unterlagen die Schützlinge des im Juni scheidenden Trainers Gernot Weiss beim MTV Soltau 27:28. In den vergangenen Wochen haben sich die Gastgeber deutlich gesteigert und sind mit 14:2 Punkten in Folge seit acht Spielen in Serie ungeschlagen. „Ich hoffe, dass auch gegen Soltau die Serie hält“, sagt Trainer Gernot Weiss vorsichtig. Er muss auf Markus Wächter verzichten, der sich am vergangenen Sonnabend beim 28:28 gegen den MTV Vorsfelde den Ellenbogen ausgekugelt hatte. Auch Kreisläufer Daniel Menn ist noch nicht fit.

„Wenn gegen Soltau die Einstellung stimmt, dann sind zwei Punkte drin“, betont Spielmacher Hubertus Brandes. „Wir haben nie aufgegeben und uns als Mannschaft weiterentwickelt“, unterstreicht Rechtsaußen Mathis Ruck den Ehrgeiz des Teams. Der MTV Soltau hat zuletzt zu Hause mit 22:24 gegen den VfL Hameln verloren. Auswärts, wo meist mit Haftmittel gespielt wird, bekommt der MTV kein Bein auf den Boden (0:18 Punkte) und hat unter anderem 30:38 bei der HSG Plesse-Hardenberg und 23:39 beim TV Jahn Duderstadt verloren.

21012017 lehrte vorbericht gt
Die HG Rosdorf-Grone will ihre Siegesserie gegen Soltau fortsetzen.foto: Pförtner