21122016 grebeEndlich mal wieder Nörten!

Mit Freude blicken wir am Samstag auf unsere Heimspielstätte, schließlich gilt diese für viele oft als uneinnehmbar. Dies wird der MTV Großenheidorn am Samstag hoffentlich zu spüren bekommen. Schließlich haben wir das Hinspiel gegen unseren Gast leider verloren. Obwohl wir mit einer großen Fankolonne angereist waren, konnten wir aus der 35 Grad warmen Halle leider keine Punkte mitnehmen. Das von Hektik, Härte und Fehlern geprägte Spiel entschied der MTV mit 36:35 für sich.

Aktuell stehen die Männer von Coach Marc Siegesmund auf den 8. Rang und sind uns mit 19:15 Punkten dicht auf den Fersen. Im Hinspiel stand übrigens noch Aleksandras Getautas an der Seitenlinie. Er wurde noch vor dem Jahreswechsel ersetzt. Mit insgesamt acht Auswärtspunkten ist der MTV auswärts nicht ungefährlich. Auftrieb wird ihnen außerdem der Sieg am Wochenende gegen die HGRG gegeben haben. Jedenfalls zeigen sich die Herrmann-Brüder (Niklas, RM, 99 Tore & Till, LA, 77 Tore) in absoluter Topform. Auch ihr mit reichlich Drittliga-Erfahrung gesegneter Rückraum-Linker Jonathan Semisch wird im Angriff starke Würfe aus der zweiten Reihe aufs Tor feuern. Allgemein gilt Großenheidorn als eine temporeiche Mannschaft. Sie verfügen neben den genannten Individualisten auch über ein gutes Zusammenspiel mit dem Kreis.

Ein Sieg ist natürlich immer drin. Das hat uns die Hinserie gelehrt. Allerdings gilt es die zuletzt häufiger auftretenden unkonzentrierten Phasen zu überspringen. Vor allem sollten wir den Torwart, wie im Hinspiel, nicht warm werfen und vorne freie Chancen nutzen. Unter diesen Voraussetzungen und der tollen Unterstützung von den Rängen ist hier einiges drin.