dietmarHandball-Oberliga Männer: Plesse erfolgreich
Rumpfkader bringt zwei Zähler mit
Nienburg. Als die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag zu ihrem Punktspiel bei der HSG Nienburg aufbrachen, da „wollten wir eigentlich nur nicht untergehen“, beschreibt Trainer Dietmar Böning-Grebe die bescheidene Ausgangssituation. Zu den vier Dauerverletzten hatten sich zum Wochenende hin noch drei Stammspieler (Christian Brand, Eike Gloth und Hauke Lapschies) krank gemeldet. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff feierte der in Nienburg angetretene Rumpfkader (zwei Torhüter, zehn Feldspieler, von denen Thomas Reimann auch noch angeschlagen war) jedoch einen überraschenden und auch überraschend deutlichen 28:22 (14:13)-Sieg.

Nach einem verteilten Auftakt (3:1/9. Minute, 5:7/16., 13:12/28. und 13:15/31.) schienen die Hausherren mit dem Zwischenspurt auf 18:16 (41.) den Heimsieg eintüten zu wollen. Doch dann schlug das Burgenteam zurück: In nur zwölf Minuten setzte es sich auf 25:19 (53.) ab. „Eigentlich hatten wir gar keine Chance, aber die haben wir genutzt“, sagt Böning-Grebe stolz.

In der auf die beiden überragenden Torhüter gestützten Defensive habe man dem Gastgeber den Zahn gezogen. Noch nie warf Nienburg in dieser Spielzeit so wenig Tore in 60 Minuten. Und in der Offensive verdiente sich Brandt-Vertreter Sebastian Schindler - mit sieben Toren erfolgreichster Werfer - ein Sonderlob.

HSG: Wedemeyer (bis 40.), Ahlborn (bis 60.) - S. Schindler 7, Glapka 4, Grobe 3, Herrig 3, Meyer 3, P. Schindler 3, Endler 2, Reimann 2, Regenthal 1, Seifert. (eko)