17022017 rosdorf vorbericht hnaNeuer Duderstädter Trainer / Freitags-Derby zwischen Rosdorf und Plesse
Mikolajczyk übernimmt Jahn
Göttingen. Vor dem Auswärtsspiel in Barsinghausen wartet der TV Jahn Duderstadt mit einem neuen Trainer für die kommende Saison auf: Artur Mikolajczyk (41) löst Thomas Brandes ab. Zuvor steht bereits am Freitag das prickelnde Derby zwischen Rosdorf und Plesse an.

HG Rosdorf-Grone – HSG Plesse Hardenberg (Fr., 20 Uhr). Dieses Derby zwischen dem Siebten (22:16-Punkte) und Fünften (23:15) wird mit Spannung erwartet! Mit Christian Brand kehrt ein ehemaliger Rosdorfer an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. Die HGer holten am Siedlungsweg bisher 12:6-Zähler und in den vergangenen vier Heimspielen 7:1-Punkte, kassierten zuletzt in Helmstedt aber eine herbe Niederlage. Für die HSGer ist es das zweite von drei Auswärtsspielen in Folge, Trainer Dietmar Böning-Grebes Team kommt mit 6:10-Auswärtspunkten bei zwei Auswärtssiegen zuletzt in Nienburg und Helmstedt. Sein Heim-Comeback gibt Daniel Menn. Nach rund neun Monaten Pause wegen eines Kreuzbandrisses war der Kreisläufer in Helmstedt erstmals wieder dabei. Er dürfte Kurzeinsätze bekommen.

„Nach der Hinspiel-Niederlage sind unsere Jungs richtig heiß“, verrät Co-Trainer Lenny Pietsch. „Aber es wird ein Ritt auf der Rasierklinge - und vielleicht auch ein Torwart-Spiel zwischen Krüger und Wedemeyer. Clemens Warnecke ist im Skiurlaub, Brandes und Zech werden nach Erkältung wohl dabei sein.

HV Barsinghausen – TV Jahn Duderstadt (So., 17 Uhr). Mit Artur Mikolajczyk kehrt ein ehemaliger Spieler aus Zweitliga-Zeiten des TV Jahn nun als neuer Coach zurück. Die Kooperation ist über drei Jahre angelegt, die von den Jahnern angestrebte regionale Lösung ließ sich so realisieren. Im vergangenen Jahr hatte Mikolajczyk eine Handball-Pause eingelegt und bereiste mit seiner Lebensgefährtin in zehn Monaten 13 Länder. Mehrmals hat er den TV Jahn bereits beobachtet. Nun sollen mit Geduld (neue) Strukturen geschaffen werden. Laut Team-Manager Holger Schulz habe der menschliche und der fachliche Aspekt bei der Verpflichtung von Mikolajczyk den Ausschlag gegeben. Auf zwei oder drei Positionen möchte der neue Coach seinen Kader für die kommende Saison noch ändern. Am Sonntag ist Jahn aber erstmal beim Tabellenletzten in Barsinghausen zu Gast. Der HV ist mit 4:34-Zählern Schlusslicht, hat bei 2:16-Punkten noch kein Heimspiel gewonnen. (haz/gsd)

17022017 rosdorf vorbericht hna

Der neue Jahn-Trainer: Artur Mikolajczyk führte die Frauen der HSG Plesse-Hardenberg bis 2015 bis in die Oberliga. Foto: Jelinek/gsd