17022017 rosdorf vorbericht gtKreisderby der Handball-Oberliga
HG will Revanche
Mit Spannung erwartet wird bereits am Freitag das Kreisderby der Oberliga, wenn um 20 Uhr in der Sporthalle Rosdorf am Siedlungsweg das Duell zwischen der HG Rosdorf-Grone und der HSG Plesse-Hardenberg angepfiffen wird. Dabei sinnen die Gastgeber auf die Revanche für die 22:24 Hinspiel-Niederlage in Bovenden.

Rosdorf. HG-Trainer Gernot Weiss erinnert an die von Emotionen geprägte Partie: „Der Sieg der HSG war verdient“, zeigte sich der zum Saisonende scheidende Coach als fairer Verlierer. Mittlerweile hat es gegenüber dem Hinspiel wichtige Veränderungen gegeben. Die damals beiden erfolgreichsten Torjäger Jan-Niklas Falkenhain (6 Tore) und der mittlerweile zum Northeimer HC gewechselte Ex-Rosdorfer Marlon Krebs (8/2) sind nicht mehr dabei. Falkenhain laboriert an den langwierigen Folgen einer Schulterverletzung und wird am 28. Februar operiert, sodass er erst in der kommenden Saison wieder angreifen kann. Gelassen gibt sich HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe, der trotz eines deutlich geschwächten Teams am vergangenen Wochenende in Nienburg mit 28:22 für eine faustdicke Überraschung gesorgt hatte. Torjäger Christian Brand sollte nach einem Grippeinfekt in Rosdorf wieder dabei sein: „Wir können jedenfalls entspannt zur HG fahren. Schließlich haben wir nicht zu verlieren. Unser Saisonziel bleiben 30 Punkte. 23 haben wir“, rechnet der Coach vor einer Serie schwerer Spiele vor.

Auf Rosdorfer Seite will Kreisläufer Daniel Menn nach seinem Kreuzbandriss seine Heimpremiere in der laufenden Saison feiern. „Ich bin froh, dass ich wieder spielen kann. Zu Hause sind wir immer stark. Da wollen wir unser wahres Gesicht zeigen“, hofft er auf zwei Punkte. Ob Menn in der kommenden Saison weiter in Rosdorf spielen wird, lässt er noch offen: „Es wird in Kürze eine Entscheidung geben. Es sieht aber nicht schlecht aus.“

HG-Torwart Julian Krüger verheimlicht nicht, dass nach der jüngsten Niederlage in Nienburg „die Stimmung bei uns ist nach der desolaten Leistung im Keller ist. Dennoch bin ich überzeugt, dass wir am Freitag eine ganze andere Einstellung an den Tag legen und uns wieder als Team präsentieren.“ Für Krüger ist „das Torhüterduell das wichtigste in einem Handballspiel.“ Dennoch könne ein Schlussmann niemals alleine gewinnen. Das sieht HSG-Schlussmann Christian Wedemeyer ähnlich: „Dazu muss der Torhüter aber einen perfekten Tag erwischen und gerade die 100-prozentigen Bälle halten und so die Werfer entnerven“. Womit Wedemeyer bereits beim 24:22 Hinspielsieg glänzte: „Viel wichtiger wird meiner Meinung nach aber die komplette Abwehrarbeit sein. Funktioniert diese gut, so kann man sich auch den einen oder anderen Fehlwurf im Angriff leisten“, glaubt der HSG-Keeper.

17022017 rosdorf vorbericht gt
Will im Derby gegen die HSG Plesse nach langer Verletzungspause sein Heimdebüt geben: Kreisläufer Daniel Menn von der HG Rosdorf.
Quelle: Alciro Theodoro da Silva