berger cord01Die „Dritte“ quält sich gegen das Schlusslicht!
Mit dem Auswärtsspiel gegen die fünfte Mannschaft des MTV Geismar beendeten wir die Punktspiele in diesem Jahr. Mit jetzt 12:2 Punkten sind wir punktgleich mit dem Tabellenführer aus Uslar nur durch das etwas schlechtere Torverhältnis getrennt. Aber nun zum Spiel. Mit Blick auf die Tabellensituation beider Teams sollte gegen Geismar ein Sieg Pflicht sein. Schon beim Warmmachen deutete sich aber an, dass dieses ein „gebrauchter“ Tag sein könnte. Zwei Verletzungen ließen unseren Kader auf acht Feldspieler zusammenschmelzen.

Der Verlauf des Spiels gegen das Schlusslicht entwickelte sich zudem, entgegen allen vorherigen Mutmaßungen, äußerst zäh. Nach sechs Spielminuten lagen wir mit 2:0 Toren hinten und hatten schon etliche Fahrkarten geschossen. Unser Zusammenspiel litt sehr unter vielen Fehlern und Fehlpässen, um es noch gelinde auszudrücken. Wir steigerten uns vorübergehend, sodass wir zum 3:3 ausgleichen und sogar mit 6:3 in Führung gehen konnten. Leider beruhigte dieser Vorsprung unser Spiel nicht! Die Fehlerquote blieb anschließend so hoch, dass die Mannschaft des MTV Geismar diese Situationen immer wieder nutze und so in Reichweite blieb. Mit einem knappen Vorsprung von 12:10 für unsere Farben ging es dennoch in die Halbzeit. Der Vorsatz für die zweite Halbzeit war, aus einem sicheren Spiel heraus die Führung auszubauen, um unser Spiel zu stabilisieren. Leider nutzen die besten Vorsätze nichts, wenn man nichts davon auf das Spielparkett bringt. Chaos auf beiden Seiten führte dazu, dass das Spiel bis zum Schluss eng war. Möglicherweise hatte sogar der Gegner das Gefühl, dass er hier zwei Punkte einfahren kann. Von einiger Hektik angesteckt, ließen sich selbst die Regelvertreter zu einigen kuriosen Entscheidungen hinreißen. Erst durch eine in diesem Fall eindeutige Strafwurfentscheidung kurz vor Schluss bogen wir endgültig auf die Siegerstraße ein. Das einzig positive am Spiel war, ein zerfahrenes und schlechtes Spiel gewonnen zu haben, um somit weiter an der Tabellenspitze mitzumischen. Beim nächsten Mal ist jedenfalls Besserung versprochen!!!
Tore: Rolf Homann 9, Cord Berger 5, Reto Koytek 3, Klaus Mandelt 2, Ian Messerschmidt 2, Sven Frenzel 2, Michael Ottleben 1