20181209 herren4 geismar4Leichtes Spiel gegen das Schlusslicht!

Beim ersten Blick in die Sporthalle, konnten wir einen extrem motivierten Gegner beobachten, der mit vielen jungen Spielern in der Aufstellung sein Aufwärmprogramm schon begonnen hatte. Bei uns standen leider durch Verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle nur zehn Spieler im Aufgebot. Kommentar des Schiedsrichters: „Mehr habt ihr nicht?“ Nein, mehr hatten wir nicht! Aber es kommt ja bekanntermaßen nicht immer auf die Quantität an. Nach der gewonnen Seitenwahl legten wir auch richtig gut los, was in einem Spielstand von 3:0 nach vier Spielminuten mündete.

Damit war auch der Elan unseres Gegners schon gebrochen. Zwar konnte Geismar noch einmal auf 3:2 verkürzen, doch danach konnten wir unseren Vorsprung über 9:4 und 16:7 stetig ausbauen. Falls sich noch einmal ein Ball in Richtung unseres Tores verirrt hatte, war es meistens eine sichere Beute von Phil und Matthias im Tor.

Unsere stärkste Phase begann in der zweiten Halbzeit. Ein 7.1 Lauf zum 23:8 für unsere Farben, brachte die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten. Was danach folgte, verdecken wir lieber unter dem berühmten Mantel des Schweigens. Viele Fehlpässe, unkontrollierte Würfe und nicht genutzte „hundertprozentige“ Torchancen, ließen den Gegner sogar noch etwas aufkommen. Dennoch stellte uns dieses Spiel vor eine nicht allzu hohe Herausforderung. Dies wird sich im nächsten und letzten Spiel dieses Jahres am Sonntag, den 16.12. um 18.00 Uhr in Bovenden gegen Verfolger HG Rosdorf/Grone 3 sicherlich ändern. Hier müssen wir über die gesamte Spielzeit präsent sein, wenn wir weiterhin verlustpunktfrei bleiben wollen.  

Es spielten:

Tor:   Phil Gelhard, Matthias Roeske

Feld: Cord Berger 8, Leon Stiller 6, Reto Koytek 4, Michael Ottleben 3, Mathias     Kaupert 2, Markus Stiller 1, Thomas Voigt und Markus Seifert

20181209 herren4 geismar4