Souveräner Auftritt der wilden Dritten

Am späten Samstagabend kam es zum zweiten Aufeinandertreffen mit der Mannschaft aus Schedetal. In unserem ersten Saisonspiel konnten wir knapp gegen SVS gewinnen und wir wussten, dass sie sich einiges vorgenommen hatten, um die zwei Punkte in der Heimat zu behalten. Wir mussten auf Simon, Yannic und Lennart verzichten, dankenswerter Weise standen Marvin und Matthias als Keeper zur Verfügung.

Schedetal legte los wie die Feuerwehr und nach 3 Minuten stand es 0:3 aus unserer Sicht. Unseren ersten Treffer konnten wir erst in der 5. Minute erzielen, allerdings gelang es Schedetal nicht, sich weiter abzusetzen. In der 9. Minute konnten wir erstmalig zum 4:4 ausgleichen und in der Folgezeit leicht in Führung gehen, erstmals lagen wir in der 19. Minute mit zwei Toren (9:7) vorne.

Leider verletzte sich in dieser Zeit unser Kapitän Matze in einem Zweikampf so schwer am Knie, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte und zur Halbzeit von Nina ins Krankenhaus gefahren werden musste. Matze: an dieser Stelle alles Gute von uns und Nina, herzlichen Dank für einen Einsatz. Wir zeigten als Mannschaft eine tolle Reaktion und es bedarf nur weniger Worte, dass wir das Ding nun für Matze durchziehen würden. Tor um Tor zogen wir nun bis zum Halbzeitstand von 17:10 davon.

In der zweiten Halbzeit erwarteten wir ein Aufbäumen der Schedetaler Mannschaft, welches jedoch nicht kam. Der Vorsprung aus der Halbzeit hatte die ganze Zeit Bestand, wir lagen ständig mit sechs bis acht Toren in Führung und in der 48. Minute erstmals mit 10 Toren (26:16) vorn. Damit war der berühmte Drops gelutscht und wir zogen bis zur letzten Sekunde souverän unser Ding bis zum 36:25 Endstand durch. Eine bockstarke Leistung unserer – wie immer wieder betont werden darf – sehr jungen Mannschaft mit einem sehr starken Marvin im Tor, der viele Würfe entschärfen konnte und schlussendlich den Schedetalen damit auch den letzten Zahn zog. Danke an dich sowie an Matthias Roeske, dass du dich als Backup zur Verfügung gestellt hast.

Spieler: Marvin Kubanek (TW) – Max Lechte (5), Adrian Roeske (2), Basti Bornemann (10), Lennart Bertram (3), Jonas Bornemann (5),  Matthias Lelek (3), Joshua Kienappel (2), Reto Koytek (4), Lucas Mandelt, Mauritz Christiansen (2).