Plesse gibt Derby gegen Northeim aus der Hand

Zur besten Juniorenspielzeit reiste die Mannschaft der zweiten Herren am Sonntagmorgen nach Northeim, um sich mit dem Lokalkontrahenten ein spannendes Duell zu liefern. Zunächst fanden die Burgherren gut in die Partie und gingen mit zwei Treffern von Tom Winkelmann und je einem durch Jannis Schmidt und Leandro Buttaro in den ersten fünf Minuten in Führung (1:4). Doch dann ließen sich die Gäste allmählich immer mehr hängen, verloren ihr Tempo und den Ideenreichtum im Angriff, verspielten hundertprozentige Torchancen leichtfertig und gewährten den Northeimern durch Absprachefehler in der Deckung leichte Tore. So konnte es dann geschehen, dass das Heimteam nach einem Timeout durch zwei Treffer in Folge die Pausenführung für sich behaupten konnte (14:13).

Nach der Pause versuchten die Plesse-Männer, wieder in ihr Spiel zu finden und sich mit ruhiger Bestimmtheit vom Northeimer HC abzusetzen. Dies gelang ihnen auch bis zu 46. Minute, auch dank der erneut starken Leistung des Plesse-Schlussmanns Christian Wedemeyer, der im Verlauf der Begegnung vier der zahlreichen 7-Meter Versuche der Gegner vereitelte. Mit 17:20 gingen die zweiten Herren in Führung. Doch wieder einmal kippte die Partie durch die Nachlässigkeit der Gäste, die in der Schlussphase nur ein einziges Tor erzielen konnten. Zwar konnte Philipp Wolf sein Team zwölf Sekunden vor Schluss mit einem Tor in ein mehr als verdientes Unentschieden retten. Mit einem schnellen Gegenangriff entschieden die Hausherren jedoch das Spiel unglücklicherweise in aller letzter Sekunde (22:21). Eine ärgerliche Partie für die HSGPH II, die jedoch schon am kommenden Samstag gegen Braunschweig III vor heimischem Publikum punkten kann.

Langer, Schmidt (1), Isselstein (2), Wolf (5), Heinemann (1), Böttcher, Schindler (3), Regenthal (2), Bolle, Buttaro (1), Wedemeyer, Winkelmann (6)