Plesse-Hardenberg II verliert gegen die Reserve aus Rosdorf-Grone

HSG-Dritte hat rote Laterne fest im Griff

Northeim. Sowohl die HSG Plesse-Hardenberg II als auch die HSG Rhumetal III kassierten am vergangenen Wochenende in der Handball-Regionsoberliga der Männer Niederlagen. In der Tabelle hat sich aber nichts verändert. Während das Burgenteam auf einem sicheren Mittelfeldplatz bleibt, halten die Rhumetaler weiterhin die rote Laterne des Tabellenletzten fest umklammert.

HSG Plesse-Hardenberg II - HG Rosdorf-Grone II 33:36 (12:18). Das Burgenteam erkämpfte sich nach einem 1:3-Rückstand zunächst eine 8:6-Führung, spielte dann aber unkonzentriert und musste die Gäste wieder vorbeiziehen lassen. Die Gastgeber steckten in der Folge aber nicht auf, waren ein Gegner auf Augenhöhe, konnten ihren Rückstand aber zunächst nicht verkürzen. Erst in der Schlussphase der torreichen Begegnung kam die HSG durch schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff noch auf drei Treffer heran. Ernsthaft gefährden konnten die den Rosdorfer Sieg aber nicht mehr. – Tore für HSG: Arndt 3, Rassek 7, Endler, Hübner je 5, Herale 4, Riesen 3, Klapproth.

HSG Rhumetal III - HSG OHA II 24:30 (14:11). Auch wenn die Rhumetaler zur Pause mit drei Treffern führten, war es doch zunächst eine Partie auf Augenhöhe (8:8, 11:11). Das änderte sich auch bis zur 38. Minute nicht (18:18). Bei den Gastgebern riss dann plötzlich der Faden. Leichtfertig vergebene Torchancen luden die Harzer regelrecht zu Kontern ein. Die Gäste gaben jetzt klar den Ton an und setzten sich über 25:22 immer weiter ab. – Tore für Rhumetal: M. Brandt 10, J.W. Grote 4, S. Brandt 3, K. Brandt 2, Fischer, C. Grote, J.W. Grote, Lorscheider, Mittelstädt.

Die Begegnung zwischen dem Dasseler SC und MTV Geismar II wurde auf Antrag des MTV kurzfristig abgesagt. (mg) Foto: zys