Hallo Handballer und Handballerinnen,

Ein Herz für Schiedsrichter
wir, die HSG PH, suchen  weiterhin Schiedsrichter.  Wer von Euch  fühlt sich befähigt, das Amt als Schiedsrichter auszuüben.

Sollte Interesse vorhanden sein meldet euch bitte unter der E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leicht ist es nicht, das haben wir schon alle erlebt. Wer von uns war schon immer mit allen Entscheidungen der Unparteiischen einverstanden.

Immer wieder gibt es Spielszenen, wo sich jeder Beteiligte im Recht fühlt. Und dann gibt es da zwei Personen, die entscheiden müssen. Selbst diese zwei Personen können ohne weiteres unterschiedlicher Auffassung sein. Aber sie entscheiden und das Spiel kann weitergehen. Das ist alles geregelt.

Und ohne Schiedsrichter geht gar nichts. Natürlich entscheiden sie nicht immer richtig, aber wird im Spiel von den Spielern auch immer die richtige Entscheidung getroffen. Trainer und Spieler liegen oftmals falsch, aber die dürfen das ja.  

Und dann noch die Zuschauer, der Schiedsrichter hat viele richtige Entscheidungen getroffen und dann trifft er eine falsche- eventuell  spielentscheidende Entscheidung   und ist schuldig. An den verworfenen Konter der Heimmannschaft  in der ersten Minute denkt natürlich keiner mehr.

Hat er eine falsche Entscheidung getroffen oder aber eine bei den Zuschauern nicht gewollte Entscheidung? Als Zuschauer ist nicht immer die sachliche Entscheidung gefragt; viele Zuschauer sehen lieber die Entscheidung für die eigene Mannschaft. Aber das geht nun einmal nicht. Der Schiri muss aus seiner Sicht eine regelgerechte Entscheidung treffen. Sonst bräuchten wir ihn nicht.

schiri 2017Schiedsrichter sind unparteiisch und unbestechlich (Ausnahmen bestätigen die Regel), sie lieben den Sport wie wir alle. Gerne werden sie auch als Sportkameraden angesehen, denn aktiv sind sie allemal. Sie haben auch nichts dagegen, mit einem Sportgruß und einem Getränk versorgt zu werden. Sie sind diejenigen, die mit den aktuellen Regeln versehen in die neue Saison starten. Mancher Spieler und Trainer kann das von sich selber nicht grad behaupten. Schiedsrichter unterliegen einer jährlichen  Fortbildungspflicht inklusive einem Regeltest.  Und der hat es manchmal in sich.

Noch heute ertönt oftmals der Ruf nach „Fuß“ in der Halle. Was ist denn Fuß? Knie ist jedenfalls kein Fuß; das ist schon einmal sicher.

Wer Lust hat kann gerne einmal sein Fachwissen bei einem Onlineregeltest auf den neuesten Stand bringen. Vielleicht ist dann die eine oder andere Entscheidung eines Schiedsrichters  verständlicher. Natürlich ist es klar, dass die Schiris ihre Fehler machen. Wie langweilig wäre es, wenn wir nach dem Spiel nichts mehr zu diskutieren hätten.
Also, Kritik ist ok, aber immer schön sachlich.
Danke,
Eure Schiedsrichter