Liebe Handballfreunde,

Seit drei Wochen fährt auch die HSG Plesse-Hardenberg den Trainingsbetrieb wieder langsam hoch. Wir orientieren uns am Stufenkonzept des Deutschen Handballbundes, welches das Ziel formuliert hat, im September den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.  Das Stufenkonzept reicht vom Einzeltraining im Freien über die Arbeit in Kleingruppen in den Hallen bis zum vollumfänglichen Trainingsbetrieb im Mannschaftsformat.

In den letzten Wochen haben die ersten Trainingseinheiten der Damen- und Herrenmannschaften sowie der älteren Jahrgänge im Jugendbereich begonnen. Bisher waren dies überwiegend Einheiten die auf den Sportplätzen in Bovenden und Rauschenwasser stattfanden. Die bisher gemachten Erfahrungen sind durchweg positiv. Gerade die Jugendlichen sind durch die Schule und ihr Umfeld mit den Einschränkungen in anderen Einrichtungen vertraut.  Seit Mitte Juni haben die Landkreise Northeim und Göttingen die Hallen wieder zur Nutzung freigegeben. Allerdings ist die Nutzung des Dusch- und Umkleidebereiches noch nicht erlaubt.

In der laufenden Woche werden auch die jüngeren Handballer erste Trainingszusammenkünfte abhalten. Die Termine und TeilnehmerInnen  werden im Vorfeld über die sozialen Medien mit den Eltern abgestimmt. Wichtig ist, dass alle Minderjährigen die Zustimmung der Eltern zur Teilnahme am Trainingsbetrieb mitbringen. Die Übungen fokussieren sich noch auf individuelle Fähigkeiten und die Arbeit in Kleingruppen. Z. Zt. werden noch keine Eins gegen Eins-Situationen gespielt. Neu angeschaffte aufblasbare Abwehrspieler, sogenannte „Airbodies“ ermöglichen es aber verschiedene Bewegungsabläufe und Wurfvarianten einzuüben.

Wir sind uns bewusst, dass sich das Infektionsgeschehen jederzeit ändern kann. Z. Zt. erleben wir einerseits zunehmende Lockerungen, die wir vor sechs Wochen noch nicht erwartet hätten, andererseits aber auch lokales Wiederaufflammen des Infektionsgeschehens.  Wir werden dann so flexibel wie möglich auf die sich ändernden Gegebenheiten reagieren. Alle Trainer und Übungsleiter sind angewiesen, sich an die behördlichen Vorgaben zu halten. Für Eltern, die ihre Kinder noch nicht am Übungsbetrieb teilnehmen lassen möchten haben wir volles Verständnis, hoffen aber in absehbarer Zeit alle Kinder beim Training wiederzusehen.

Angesichts der allgemeinen Ungewissheit über den Fortgang des Infektionsgeschehens kann hat der Handballverband Niedersachsen sich auch noch nicht auf den Zeitpunkt des Anpfiffs für die nächste Saison festgelegt. Je nach Szenario kann der Spielbetrieb im September, nach den Herbstferien oder erst mit Beginn 2021 erfolgen. Sobald wir mehr wissen werden wir es hier weitergeben. Bis dahin wünscht der Vorstand der HSG PH allen Gute Gesundheit.

Eurer Vorstand