Danke an Euch alle

Liebe Anhänger des gepflegten Handballsports,

Saisonstart 21/22. Wir freuen uns, Euch endlich wieder bei uns in der Halle begrüßen zu können. Trotzdem beginnt die neue Saison ausnahmsweise mit einem Rückblick. Bei der HSG Plesse-Hardenberg ist es üblich, dass sich Spielerinnen und Spieler am Ende einer Saison bei allen Unterstützern bedanken. Es werden einige symbolische Kleinigkeiten überreicht und ein paar nette Worte gesprochen. Aber, was so belanglos klingt, ist ernst gemeint. Ohne die Mitarbeit im Hintergrund, dessen sind sich auch die Spielerinnen und Spieler bewusst, gibt es keinen funktionierenden Trainings- und Spielbetrieb. Bei diesen Gelegenheiten werden auch die verdienten Mannschaftsmitglieder verabschiedet, die sich ein oder mehrere Jahre für die HSG in die Bresche geworfen haben. Fotos und selbst gebastelte Präsente werden den abwandernden Spielern und Spielerinnen mit auf den Weg gegeben, damit die Erinnerung an gemeinsame Trainingseinheiten, Auswärtsfahrten oder Heimsiege nicht so schnell verblasst.

Leider haben wir pandemiebedingt schon zwei Jahre kein Saisonabschlussspiel mehr gehabt. Die Saison 19/20 wurde wenige Spieltage vor Ende abgebrochen und die Spielzeit 20/21 war letztes Jahr so schnell beendet, dass unsere Jugendspieler den Spielbetrieb gar nicht erst aufnehmen konnten.  Daher möchten wir diese Danksagung an dieser Stelle zu Saisonbeginn nachholen. Danke an die Zuschauer, die uns die Treue gehalten haben und wieder in die Halle kommen. Danke an das Orga-Team, dass jetzt nicht nur Einlass und Verkauf, sondern auch noch die Umsetzung häufig wechselnder Hygieneauflagen übernimmt. Ein Dank geht auch an unsere Sponsoren, die uns weiterhin unterstützen und ihre Plakate in die Halle hängen oder Anzeigen in diesem Heft schalten. Und was wäre ein Heimspiel ohne unsere „Drumline“. Vielen Dank, dass auch ihr wieder dabei seid. So wie unsere Hallensprecherin Caro, die uns neben vielen anderen Aufgaben, die sie wahrnimmt, durch die Spiele führt. Nicht zu vergessen, das Catering Team, das jetzt hinter Plexiglasscheiben unsere Versorgung organisiert.

Unser Dank geht auch an alle, die auf der Platte stehen. Das sind neben den Spielern zuvorderst die Schiedsrichter. Ohne Schiedsrichter kein Handballspiel. Und das gilt für alle Spiel- und Altersklassen. Sie werden unterstützt von den Zeitnehmern, die jede Mannschaft stellen muss, um einen geregelten Spielbetrieb zu ermöglichen. An dieser Stelle seinen einmal Bernd und Marc sowie Marc und Matthias stellvertretend für alle anderen genannt. Nicht vergessen wollen wir die „Wischer“. Diese vielgeliebte Aufgabe ist unerlässlich, um ein Oberligaspiel sicher durchführen zu können. Danke an die Jugendlichen, die das zuverlässig für uns machen.

Uns liegt in der HSG der Nachwuchs besonders am Herzen. Daher würdigen wir hier auch den Einsatz der Jungendtrainer, die bereit im April bei einstelligen Temperaturen den Trainingsbetrieb im Freien wieder aufgenommen haben. Sie sind auf die Unterstützung der Eltern angewiesen, die die Kinder zu den Spielen fahren, was hier nicht unerwähnt bleiben soll. Wir brauchen gerade jetzt auch die Eltern, die die Trainer und Betreuer bei einigen organisatorischen Aufgaben z.B. bei der Kontrolle der Hygienevorschriften entlasten.

Neben dem Dank war das letzte Saisonspiel auch immer eine Zeit des Abschiednehmens. Manche Verabschiedung ist nach zwei Jahren schon nicht mehr wahr. So stehen Daniel und Caro schon wieder in den 1. Mannschaften auf dem Platz beim berüchtigten Rücktritt vom Rücktritt.

Manch einen Abschied kann man leider nicht mehr rückgängig machen. Es wurde uns sogar die Gelegenheit genommen uns von unserem langjährigen Jugendspieler und Neuzugang in den Herren I ein letztes Mal zu verabschieden. Das holen wir heute nach.

In Dankbarkeit

Euer Vorstand