04032017 wolfsburg bericht gtNiederlage für Spitzenreiter
Mit einer klaren Niederlage sind die Oberliga-Handballerinnen vom Spitzenreiter HSG Plesse-Hardenberg aus Wolfsburg zurückgekehrt. Besser lief es dagegen für die anderen heimischen Vetreter. HSG Göttingen und die HG Rosdorf-Grone gewannen ihre Spiele.

Göttingen. VfL Wolfsburg - HSG Plesse-Hardenberg 33:27 (15:15). Einen unschönen Abend erlebte HSG-Trainer Tim Becker in Wolfsburg. „Wir haben eine schlechte Leistung gezeigt“, sagte der Coach. Jedoch hatte Becker Probleme mit einigen Entscheidungen der Unparteiischen. „Die Schiedsrichter waren nicht schuld, dass wir verloren haben“, berichtete der Verantwortliche. Allerdings hatten die HSGerinnen schon erhebliche Mühe, eine Linie der Unparteiischen zu erkennen. Besonders die progressive Bestrafung und die Schrittregelung verunsicherten die Gäste sehr. Leidtragende war beispielsweise Annika Hollender, die frühzeitig zwei Zeitstrafen kassierte, nur noch sporadisch eingesetzt werden konnte. Die Niederlage schmerzte noch um einiges mehr, da sich Sarah Strahlke in der Endphase der Partie am Daumen verletzte. - HSG-Tore: Strahlke (7), Al Najem, Henne (je 5), Rombach, Marienfeld (je 4), Hollender, Herale (je 1).

04032017 wolfsburg bericht gt

Sarah Strahlke wirft für die HSG Plesse sieben Tore. Quelle: Swen Pförtner


HSG Göttingen - HSG Hannover- West 34:19 (18:9). Die Gastgeberinnen hatten personelle Probleme, da mehrere Stammspielerinnen mit Verletzungen zu kämpfen hatten. Jedoch gelang es ihnen gleich von Beginn an, souverän in Führung zu gehen. Sie standen in der Abwehr gut und erkämpften sich viele Bälle. Nach der Pause baute die Mannschaft von Trainer Uwe Viebrans ihren Vorsprung weiter aus und beendete das Spiel mit deutlichem Vorsprung. Eine gelungene Generalprobe für das Spiel gegen den Tabellenführer am kommenden Wochenende. - Tore Göttingen: Tischer (6/5), Kairat (1), Schmieding (7), Bause (4), Rösler (8), Albrecht (3), Lohmann (1), Gräser (4).

SG Zweidorf/Bortfeld - HG Rosdorf-GroneG 21:25 (13:16). Ein Kopf-an-Kopf-Rennen gab es in der ersten Halbzeit, die Gastgeberinnen legten vor, die HG zog nach. Ab der 23. Minute übernahm die Mannschaft von Trainer Lennart Pietsch die Führung und hielt diese. In der zweiten Halbzeit versuchte die SG zwar noch heranzukommen, schaffte es aber nicht mehr, zur HG aufzuschließen. Nicht mehr als ein Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten. - Tore HG: Moschner (6), Hille (9), Eisenhauer (1), Sobotta (2), Seifert (7/5).