11032017 goettingen vorbericht gt 2Derby zwischen HSG Plesse und HSG Göttingen
Groß ist die Spannung vor dem Derby in der Handball-Oberliga der Frauen zwischen der gastgebenden HSG Plesse-Hardenberg und der HSG Göttingen. Um 16 Uhr wird die Partie in der Bovender Sporthalle angepfiffen. Die HG Rosdorf-Grone empfängt TuS Bergen.

Göttingen. HSG Plesse-Hardenberg – HSG Göttingen (Sonnabend, 16 Uhr, Sporthalle Bovenden). Uwe Viebrans hätte nichts dagegen, wenn die Erfolgsstory seiner Frauen weitergeht. „Unser Selbstvertrauen steigt durch die guten Spiele, die wir gemacht haben, natürlich immer weiter an. Für Viebrans ist Plesse aber nach wie vor favorisiert, obwohl die Gastgeberinnen durch den Ausfall von Lisa Sander sicherlich gehandicapt sind.

Gespannt darf man sein, wie die Crew von Tim Becker die Niederlage vom vergangenen Wochenende verkraftet hat. „Wir werden ganz anders auftreten als im letzten Spiel“, sagte der Coach, der mit seinen Mädels die Partie ganz ausführlich besprochen hat. „Wir sprechen über jedes Spiel im Anschluss. Manchmal geht es schneller, und manchmal dauert es eben ein bisschen länger“, berichtete Becker.

Beim Abschlusstraining dauerte es diesmal ein wenig länger, denn „wir haben sehr viele Fehler gemacht.“ Ein kleines Fragezeichen steht bei der HSG Plesse noch hinter Sarah Strahlke, die sich im Spiel in Wolfsburg am Daumen verletzte, daraufhin am Dienstag nicht trainieren konnte. Am Donnerstag versuchte sie es, bekam aber wieder einen Schlag auf den lädierten Daumen und musste abbrechen. „Sie wird auf jeden Fall mit auflaufen. Mal sehen, wie es geht“, sagte der Plesser Coach.

11032017 goettingen vorbericht gt 2
Der Daumen macht Sarah Strahlke (HSG Plesse-Hardenberg) derzeit Probleme. Quelle: SPF


HG Rosdorf-Grone – TuS Bergen (Sonnabend, 18 Uhr, Sporthalle Rosdorf, Siedlungsweg). Einen Sieg wünschen sich Trainer Lennart Pietsch und seine Damen von der HG Rosdorf-Grone. Mit TuS Bergen kommt ein Gegner, der unbedingt geschlagen werden muss. Die Gäste sind derzeit Viertletzter und benötigen dringend jeden Punkt, um nicht noch weiter in die Abstiegszone zu rutschen.