11032017 vorschauPic daBurgfrauen siegen 30:24 

Die Meisterschaft und der Aufstieg in die 3. Liga ist für die Oberliga-Frauen der HSG Plesse-Hardenberg wieder ein Stück näher gerückt. Vor gut besuchten Rängen entschied das Team um Trainer Tim Becker das Derby gegen die zuletzt recht erfolgreiche HSG Göttingen nach der Pause mit 30:24 (14:13). Nach dem verpatzten Auftritt vor einer Woche in Wolfsburg war Plesse-Hardenberg in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Mit dem 22:15 (45.) hatte der Sieger für die erste Vorentscheidung gesorgt. Besondere Akzente setzte die starke Torfrau Carolin Menn, die im zweiten Durchgang allein drei Siebenmeter parierte und damit den Göttingerinnen den Zahn zog. In bester Werferlaune präsentierte sich Meike Rombach mit ihren 14 Treffer, davon sechs Siebenmeter. Auch Sarah Maria Strahlke (6) lieferte einen guten Part ab. Die HSG Göttingen steckte nie auf, zeigte aber phasenweise Konditionsschwächen. Torjägerin Janina Schmieding (10/4) und Michelle Rösler (6) waren die besten Werferinnen der HSG Göttingen. FOTO: Herrig