01042017 rohrsen vorbericht hnahna logoPlesse will den Matchball zum Titel abholen
Nörten / Bovenden. Nicht als Rattenfänger, sondern als Punktejäger wollen sich die Frauen der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag im Auswärtsspiel der Handball-Oberliga beim MTV Rohrsen betätigen. Gespielt wird ab 18 Uhr in der Sporthalle am Bertholdsweg in Hameln. Vier Spieltage vor Serienende ist bei sieben Zählern Vorsprung (abzüglich der beiden Strafpunkte wegen des Nichtaufstiegs) ein Blick in die Kristallkugel erlaubt:

Rohrsen besiegen, Matchball gegen Rosengarten verwandeln, Derbysieg in Rosdorf einfahren und ab geht die Meistersause für Kreisläuferin Isabel Marienfeld und Co nach dem Saisonfinale gegen Hollenstedt.

Um die Akte Titelverteidigung nicht unnötig spannend zu machen, wäre es Trainer Tim Becker natürlich nur recht, wenn seine Schützlinge den Sack mit zwei Siegen gegen Rohrsen und Rosengarten zu machen. In Pokal und Punktrunde hat man den MTV in der laufenden Runde bereits zwei Mal besiegt.

„Rohrsen hat die Klasse noch nicht endgültig gesichert. Das macht die Sache gefährlich. Sie werden hoch motiviert auftreten, um die noch notwendigen Punkte einzufahren - gerade zuhause“, mahnt der HSG-Coach. In eigener Halle trete der Kontrahent ohnehin gefestigter auf als auf fremdem Terrain.

Und das, obwohl die Gastgeberinnen noch ärger vom Verletzungspech gebeutelt sind als das Burgenteam. Zwischen November und Februar hat es gleich vier Leistungsträgerinnen mit Kreuzbandrissen erwischt. „Die kriechen personell noch mehr auf dem Zahnfleisch als wir. Dafür erzielen sie sehr respektable Ergebnisse“, sagt Becker beeindruckt.

Sein eigenes Team wird in unveränderter Besetzung auflaufen. Lara Al Najem war unter der Woche erkrankt, soll aber im Kader stehen. (zys)