Burgfrauen genießen Heimrecht
Gegner ist der SC Markanstädt
Rotenburg/Fulda. Am heutigen Samstagmorgen wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung der Handball Bundesliga Frauen (HBF) in Rotenburg an der Fulda die ersten Paarungen im Pokalwettbewerb der kommenden Saison ermittelt. Dabei trifft Drittliga-Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg auf den zukünftigen Ligakonkurrenten SC Markranstädt aus dem Landkreis Leipzig.

Der Auslosungsmodus für die erste Runde im Pokal der Frauen 2017/18 sah insgesamt 17 Mannschaften aus den beiden Bundesligen sowie 23 Teams aus den Landesverbänden vor - verteilt auf vier regional geordnete Lostöpfe à zehn Teams. 

Ausgespielt wird Runde 1 am Wochenende um den 2./3. September 2017. Die Sieger der ersten Duelle erreichen die zweite Runde, wo sie dann auf die restlichen Mannschaften der 1. Bundesliga treffen, unter ihnen auch der Titelverteidiger Buxtehuder SV. 

Das OLYMP Final4, welches kommendes Jahr erstmalig als ein eigenständiges HBF-Event und mit der Stuttgarter Porsche-Arena an einem festen sowie neutralen Austragungsort stattfindet, ist für den 19./20. Mai 2018 angesetzt. 


1. Runde DHB-Pokal der Frauen

  
Ost - Staffel


Sachsen Zwickau (2. Bundesliga)    -  Union Halle-Neustadt (2. Bundesliga)


HC Burgenland (4. Liga)            -       HC Leipzig (1. Bundesliga)


MTV Altlandsberg (3. Liga)         -      Füchse Berlin Reinickendorf (3. Liga)


Thüringer HC 2 (MD Oberliga)       -    HC Rödertal (2. Bundesliga)


HSG Plesse-Hardenberg (Oberliga)   - SC Markranstädt (3. Liga)

 

Spieltermine im Überblick


2./3.   September 2017: Runde 1


7./8.   Oktober 2017  : Runde 2


4./5.   November 2017 : Achtelfinale


13./14. Januar 2018   : Viertelfinale


19./20. Mai 2018      : OLYMP Final4 (Porsche-Arena, Stuttgart)


Burgfrauen genießen Heimrecht (Göttinger Tageblatt 26.06.2017 (nd))
Auslosung zum DHB-Pokal

Göttingen. Frauenhandball-Drittligaaufsteiger HSG Plesse-Hardenberg darf in der ersten Runde des DHB-Pokals vor den heimischen Fans antreten. Die Burgfrauen bekommen es am 2. oder 3. September in eigener Halle mit dem SC Markranstädt zu tun. Das ergab die Auslosung in Rotenburg an der Fulda.

Das Team aus Sachsen spielt ebenfalls in der dritten Liga und ist damit ein zukünftiger Kontrahent der HSG. Erreicht die HSG die 2. Runde, die am 7. und 8. Oktober ausgespielt werden wird, dann darf sie auf ein höchst attraktives Los hoffen. Denn dann steigen auch die restlichen Teams aus der 1. Bundesliga – darunter auch Titelverteidiger Buxtehuder SV – in den Wettbewerb ein. Das „Olymp-Final-4“, erstmals als eigenständiges Event in der Porsche-Arena in Stuttgart, ist für den 19. und 20. Mai 2018 angesetzt.

Die Burgfrauen stehen zum ersten Mal in der 1. Runde des DHB-Pokals. Die Qualifikation dafür hatten sie in ihrer Heimhalle am Bovender Wurzelbruchweg klar gemacht. Beim Finale-Four-Turnier des Niedersächsischen Handballverbandes reichte der HSG der dritte Platz. Diesen hatte sich der souveräne Oberligameister nach einer knappen 20:21-Niederlage gegen Stade dank eines sicheren 24:17 gegen die HSG Hude/Falkenburg in der Begegnung um den dritten Rang gesichert. (nd)