3 Liga FrauenBis zum Saisonstart bleibt für Plesse noch viel zu tun
Bovenden. Nach einigen Wochen Training und einem Sieg im ersten Testspiel sind die Drittliga-Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg am Mittwochabend vom ehemaligen Oberliga-Konkurrenten Hannoverscher SC auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Die neuformierte Mannschaft des Aufsteigers verlor deutlich mit 19:33 (8:7). Zwei Abwehrformationen sollten getestet werden, beide funktionierten nur bedingt. Sowohl die offensive 3:2:1-Deckung im ersten Abschnitt als auch die 6:0-Abwehr nach der Pause überzeugten jeweils nur in der Anfangsphase, das Spiel des Aufsteigers wirkte zeitweise kopflos, es wurden oft die falschen Entscheidungen getroffen.

Die eingespielte und zweikampfstarke Gastgeber-Mannschaft aus Hannover fand mit fortschreitender Spielzeit immer wieder Mittel und Wege, um Lücken zu reißen und die sich bietenden Möglichkeiten konsequent zu nutzen.

Hinzu kamen auf Seiten der Plesse-Damen auch technische Fehler und Fehlwürfe in der Offensive, die das Team aus der Landeshauptstadt durch Tempogegenstoß-Tore bestrafte. Knapp die Hälfte der 33 Gegentore fiel nach schnellen Angriffen. Viereinhalb Wochen vor dem Punktspielstart kam dieser Warnschuss genau zum richtigen Zeitpunkt. Der Mannschaft von Trainer Tim Becker bleibt noch genügend Zeit, sich zu finden. kal