Zweiter Versuch: Chance vertan, Fehlerquote zu hoch

Ziel war es unsere Fehler zu reduzieren, selbstbewusst aufzutreten, bis zum Schluss zu kämpfen und zu siegen. Unsere ersten Punkte konnten wir leider nicht einfahren, aber wir geben nicht auf, müssen geduldig bleiben und unsere nächste Chance in der kommenden Woche besser nutzen. Anfangs war das Spiel gegen Markranstädt auf beiden Seiten ausgeglichen und am Ende der ersten Halbzeit war keinesfalls schon alles entschieden (8:12). Die Gegner führten zwar durchweg mit 2-4 Toren, aber wir waren ihnen dicht auf den Versen und schafften es auch die Piranhas zu Fehlern zu zwingen.

Vor allem das Zusammenspiel von Rückraum und Kreis funktionierte in den ersten 30 Minuten hervorragend. Isabel spielte stark auf, war treffsicher und erzielte die Hälfte der Tore. Nach dem verwandelten Siebenmeter von Maike in der 20. Minute (7:9), blieben wir allerdings die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit ohne Torerfolg. In der zweiten Halbzeit spielten wir variantenreicher und erzielten von allen Positionen Tore. In der 34. Minute kamen wir auf drei Tore ran. Doch dann bestrafte Markranstädt unsere einfachen Ballverluste konsequenter mit Tempogegenstößen. In einem 0:3 Lauf, in weniger als drei Minuten, konnten sie sich erneut erfolgreich absetzen (11:17). Bis zur 42. Minute bauten sie ihre Führung auf acht Tore aus (12:20). Nach dem Team Time Out von Markranstädt in der 51. Minute spielten die Piranhas clever die Zeit herunter. Trotz unseren drei Zeitstrafen in den letzten acht Minuten (52 min., 56 min. und 58 min.), verhinderten wir, dass sich Markranstädt weiter absetzen konnte. Endstand 20:28 für Markranstädt. Wir müssen uns eingestehen, dass es mit einer Fehlerquote von 17 Fehlwürfen und 15 technischen Fehlern sowie Pass- und Fangfehlern sehr schwer sein wird, ein Spiel in dieser Liga zu gewinnen. Es gilt, sich nicht entmutigen zu lassen, weiterhin konsequent an der Reduzierung der Fehler zu arbeiten und positiv nach vorn zu schauen. Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weiter spielen nach dem Motto „neues Spiel neues Glück“.

Vielen lieben Dank an die Fans, Trommler, Helfer und Zuschauer für eure Unterstützung.