3liga frauenHSG Plesse-Hardenberg verliert erneut deutlich
Bovenden. Die ersten Punkte lassen weiter auf sich warten. Das 14:28 (9:14) gegen die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim war die sechste Niederlage in Folge für die HSG Plesse-Hardenberg. Die Handballerinnen sind weiter das Schlusslicht der 3. Liga. Kurze gute Phasen (von 2:6 auf 5:7, 15.) zeigen, dass die Drittliga-Aufsteigerinnen Handballspielen können. Lange schlechte Phasen sind jedoch der Beleg dafür, dass es für die neue Spielklasse (noch) nicht ausreicht.

Zu viele Fehler, zu wenige Tore. Mit 14 Treffern kann kaum ein Team ein Spiel gewinnen, nur fünf erzielte Treffer in der zweiten Hälfte sind ein Negativrekord. „Kein Balllauf, kein Tempowechsel. Da machen wir es dem Gegner leicht“, analysierte Co-Trainer Frank Mai. kri