Favoritenrolle klar verteilt
Am Samstag haben wir die Mannschaft der HSG Kleenheim zu Gast. Kleenheim hat sich als Ziel für die Saison durch Umbruch des Kaders den Klassenerhalt gesetzt. Einige Spielerinnen haben jedoch das Erreichen des dritten Platzes im Fokus. Das ist bei dem Kader nicht unverständlich. Teil des Teams ist nicht nur eine Linkshänderin, die aus der ersten polnischen Liga kommt (Barbara Szymanska), sondern auch eine Torhüterin mit Champions-League-Erfahrung (Aleksandra Baranowska). Kleenheims Saisonstart mit einem Unentschieden gegen Ober-Eschbach und drei Siegen war trotz des kurzfristigen Rücktritts von Trainer Tobias Lambmann gut.

Die Niederlage gegen Germania Fritzlar hat Kleenheim gut weggesteckt und konnte in Birkenau wieder zwei Punkte mitnehmen. Sie gewannen in Birkenau 30:23. Wir waren mit einer 20:26 Niederlage in Birkenau letzten Dienstag leider nicht erfolgreich und mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.

Unter diesen Vorrausetzungen haben wir in diesem Spiel also nichts zu verlieren. Ziel muss es sein, die technischen Fehler zu minimieren, weiter versuchen die Trainingsinhalte umzusetzen und die Ansagen des Trainers zu befolgen.

Personell müssen wir wahrscheinlich leider auf unsere Kreisläuferin Isabel Marienfeld verzichten, sie ist beruflich unterwegs.

Doch auch wenn Kleenheim klar in der Favoritenrolle ist, geben wir diese Punkte nicht kampflos her. Wir werden wieder mit Motivation und Kampfgeist in das Spiel gehen!

Wir würden uns sehr über ein anfeuerndes Publikum, wie in den letzten Spielen, freuen.
Ihr seid Spitze!
Maike